Michael Schumacher probierte am Freitag einen neuen Heckflügel aus

Formel 1 2010

— 16.04.2010

Schumacher: "Wir machen stetig Fortschritte"

Michael Schumacher über den ersten Trainingstag in Schanghai und warum seine Höchstgeschwindigkeit nicht so ganz der Realität entspricht

Am Freitag präsentierte sich vor allem das McLaren-Mercedes-Team mit Lewis Hamilton stark. Aber auch Mercedes und Red Bull Racing sind in Schlagdistanz, während sich Ferrari wie schon so oft zurückhielt und lediglich mit einem Auto in den Top 10 auftauchte.

Michael Schumacher schätzt die Lage nach dem ersten Tag zum Großen Preis von China wenig überraschend unverändert ein: "Natürlich wird das Wetter wie in Malaysia einen großen Einfluss haben. Ich glaube, dass die Hackordnung so bleibt, wie sie es zuvor war. Wir haben kleinere Verbesserungen am Auto vorgenommen, aber nichts Großes. Es liegt tatsächlich besser, als ich dies erwartet hatte. Besonders mit viel Benzin an Bord war das Verhalten des Autos ziemlich gut."

Der siebenmalige Formel-1-Weltmeister probierte am Freitag einen neuen Heckflügel aus: "Wir verbessern uns stetig. In der aktuellen Situation kämpfen Red Bull und Ferrari um die Spitze, dann kommen McLaren, wir und Renault direkt in der Gruppe dahinter. Wir scheinen der Spitze etwas näher gekommen zu sein, aber das müssen wir am Sonntag erst noch beweisen."

Schumacher beendete den Freitag mit rund vier Zehntelsekunden Rückstand auf Hamilton auf Position vier. Der Deutsche sieht im F-Schacht-System des McLaren-Mercedes-Teams nach wie vor einen Vorteil: "Es ist natürlich hilfreich, wenn man über die Geschwindigkeit verfügt, wie sie haben. Aber das System hilft natürlich nur, wenn man es selbst hat!"

Die Höchstgeschwindigkeit von Schumacher war jedoch am Freitag auch nicht von schlechten Eltern: "Das liegt jedoch meiner Meinung nach lediglich daran, dass ich einen sehr guten Windschatten vor mir hatte. Ansonsten sind wir sicherlich auf den Geraden langsamer."

Und was sagt Schumacher zum Verhalten der Reifen? "Wir hatten heute sowieso ein Problem, denn heute Morgen hatten wir einen Plattfuß. Ich musste aus diesem Grund schon am Nachmittag einen neuen Reifensatz einsetzen. Ich hatte deshalb am Nachmittag lediglich drei neue Sätze. Ich kann aus diesem Grund nicht viel über die Reifen sagen, glaube jedoch, dass sie ganz gut funktionieren."

Fotoquelle: xpb.cc


Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.