Felipe Massa und Fernando Alonso wollen ab Barcelona ganz vorne fahren

Formel 1 2010

— 30.04.2010

Barcelona: Was Ferrari im Köcher hat

Mit welchen Neuteilen sich Ferrari in Barcelona an der Spitze zurückmelden möchte: Fortschritte mit neuem Diffusor fraglich

Das große Entwicklungsrennen in der Formel 1 wird beim kommenden Rennen in Barcelona bei vielen Teams große Früchte tragen. Fast alle Rennställe werden beim ersten Rennen des Jahres auf europäischem Boden umfangreiche Updatepakete an den Fahrzeugen installieren. Die Hackordnung der Königsklasse könnte im Mai neu geordnet werden. Während Red Bull bislang das schnellste Auto hatte, wollen Ferrari, Mercedes und McLaren möglichst an die Spitze vorstoßen.

Bei Mercedes hat man in den vergangenen Wochen einen radikalen Umbau des MGP W01 geplant. Der Bolide von Michael Schumacher und Nico Rosberg soll unter anderem einen verlängerten Radstand bekommen, sodass die dann veränderte Gewichtsverteilung eine anständige Balance zulässt. Vor allem der Rekordweltmeister setzt große Hoffnungen in das Update, denn mit dem bisher chronisch untersteuernden W01 kam der 41-Jährige bislang nicht gut zurecht.

McLaren wird offenbar neue Flügel sowie ein weiter verfeinertes F-Schacht-System im Gepäck haben. Ferrari geht zwar keinen ganz so radikalen Weg wie Mercedes, aber auch die Italiener rüsten deutlich auf. Nach diversen Medienberichten aus Italien holen die Roten in Barcelona neue Flügel, veränderte Leitelemente und Spiegel am Cockpit sowie eine eigene F-Schacht-Lösung heraus.

Bisher hatten sich die Piloten und die Teamverantwortlichen von Ferrari immer recht bedeckt gehalten, wenn es um das F-Schacht-System ging. Doch mehren sich in Italien offenbar die Hinweise darauf, dass man in Maranello gute Arbeit beim Nachbau der McLaren-Lösung erzielt hat. Der F-Schacht soll fest installiert werden, wenn sich die Ergebnisse bei einem abschließenden Kurztest am Wochenende mit Giancarlo Fisichella in Vairano bestätigen sollten.

Auch die Motorenabteilung der Italiener hat in den vergangenen Wochen unter Volllast gearbeitet. Die Techniker sind den Problemen mit der Zuverlässigkeit auf den Grund gegangen und haben wohl eine Lösung parat. "Wir werden zuverlässig sein", ist Fernando Alonso vor seinem Heimspiel in Spanien sicher. Des Weiteren arbeiten die Roten an einem neuen Diffusor. Ob dieser allerdings schon für das kommende Rennen fertig sein wird, ist derzeit noch unklar.

Fotoquelle: xpb.cc


Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.