Weltmeister Jenson Button zählt nun zu den reichsten Sportlern Großbritanniens

Formel 1 2010

— 04.05.2010

Reichste Sportler: Button schafft es in die Top 10

Jenson Button gehört erstmals zu den zehn reichsten Sportlern Großbritanniens - Die PS-Branche dominiert unter den Bestverdienern

Formel-1-Weltmeister Jenson Button hat erstmals den Sprung in die Top 10 der reichsten Sportler Großbritanniens geschafft. Veröffentlicht wird diese Liste jährlich von der 'Sunday Times'. Buttons Vermögen wird auf umgerechnet 50 Millionen Euro geschätzt. Damit zeigt sich, dass seine Bereitschaft, vor der Saison 2009 bei Brawn eine massive Gehaltskürzung hinzunehmen, auch vom Finanziellen her ein gelungener Schachzug war.

Mit seinem jährlichen McLaren-Gehalt von umgerechnet sieben Millionen Euro wird Buttons Vermögen auch noch weiter anwachsen. Aktuell liegt der McLaren-Pilot auf Gesamtrang zehn der Reichenliste. Der amtierende Formel-1-Weltmeister belegt zudem Platz eins in der Kategorie "junge Sportler" vor Fußballstar Michael Owen und Teamkollege Lewis Hamilton, dessen Vermögen sich derzeit auf 40,5 Millionen Euro belaufen soll.

Hamilton belegt in der Gesamtliste Platz 14, dürfte sich aber künftig nach vorn verbessern. Dafür sorgen sein auf 86 Millionen Euro geschätzter Fünf-Jahres-Vertrag bei McLaren und zusätzlichen Einnahmen, die sich laut 'Sport Illustrated' auf jährlich 21 Millionen Euro belaufen sollen. Button und Hamilton sind auch die reichsten aktiven Formel-1-Fahrer Großbritanniens.

Die PS-Branche dominiert übrigens die Liste der reichsten britischen Sportler. So finden sich allein in den Top 15 zehn Topverdiener aus dem Motorsport - und einige von ihnen haben noch wesentlich mehr Geld auf dem Konto als Button und Hamilton, die auf der Liste der reichsten britischen Motorsportler "nur" die Ränge sieben und neun belegen.

Der vermögendste britische Motorsportler ist John Colum Crichton-Stuart, Earl of Dumfries, gemeinhin bekannt als Johnny Bute oder Johnny Dumfries. Er soll ein Vermögen von rund 220 Millionen Euro haben - 130 Millionen davon hat der Aristokrat geerbt. Dumfries begann seine Motorsport-Karriere als LKW-Fahrer bei Williams und fuhr dann 1986 bei Lotus kurz selbst in der Formel 1. Dumfries belegt in der Gesamtliste Rang drei hinter Dave Whelan und David Beckham sowie vor Lennox Lewis.

Großbritanniens zweitreichster Motorsportler ist Eddie Irvine (Gesamtliste Rang fünf). Der frühere Ferrari-Pilot hat die 46 Millionen Euro, die er als Formel-1-Fahrer verdient hat, angelegt - und mit Immobiliengeschäften hat er daraus ein Vermögen von 92 Millionen Euro gemacht. Irvine gehört unter anderem ein Sportzentrum in Bangor und eine irische Papier-Importfirma.

Direkt dahinter (Gesamtsechster) folgt der Südafrikaner Jody Scheckter, der jetzt aber im britischen Hampshire lebt. Der frühere Formel-1-Weltmeister kam richtig zu Geld, als er sein Unternehmen verkaufte, das auf Waffensimulatoren für das Scharfschützentraining spezialisiert war. Inzwischen hat er in England eine Biofarm mit rund 100 Beschäftigten und ein geschätztes Vermögen von knapp 70 Millionen Euro.

Auf Gesamtrang sieben reiht sich Prodrive-Chef David Richards mit rund 67 Millionen Euro ein. Auf Gesamtrang acht befindet sich ein Topverdiener, der gerade eben erst in eine neue Motorsport-Karriere gestartet ist: David Coulthard. Der DTM-Neuzugang hat durch den Verkauf seines 70-prozentigen Anteils am Columbus-Hotel in Monaco mehr verdient als in seiner gesamten Formel-1-Karriere. Coulthards Vermögen beläuft sich auf rund 58 Millionen Euro. Etwa genauso reich ist Nigel Mansell.

Erst dahinter folgt Button als zehntreichster Sportler Großbritanniens. Sir Jackie Stewart ist Elfter. Er hat zwar zu seiner Zeit in der Formel 1 noch nicht so viel verdient, hat es aber durch kluge Investitionen und den Verkauf seines Rennstalls an Ford auf ein derzeitiges Vermögen von geschätzten 47 Millionen Euro gebracht. Auf Gesamtrang 13, noch vor Hamilton, rangiert außerdem Dario Franchitti (41 Millionen Euro). Der IndyCar- und NASCAR-Pilot ist mit der Schauspielerin Ashley Judd verheiratet und verfügt über einige Immobilien.

Woran es liegt, dass sich unter den reichsten Sportlern so viele Motorsportler befinden, ist laut Philip Beresford, dem Ersteller der Liste, einfach zu erklären: "Im Motorsport kommen mehrere Faktoren zusammen, die aus den Stars Großverdiener machen. Es gibt hohe TV-Quoten, oft weltweit und immense kommerzielle Interessen, die eine Rolle spielen. Und anders als im Fußball muss ein Team nur zwei Fahrer bezahlen - nicht elf oder mehr. Die besten Piloten können damit hohe Gehälter und Sponsorengelder kassieren."

Fotoquelle: xpb.cc


Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.