Timo Glock auf Abwegen: Am Freitag lief es noch nicht rund

Formel 1 2010

— 07.05.2010

Virgin braucht noch mehr Zeit zum Lernen

Das verbesserte Auto wirft noch einige Fragezeichen auf, Timo Glock kämpfte in beiden Einheiten mit Problemen und bildete am Ende das Schlusslicht

Das Virgin-Team nahm im 2. Freien Training die Konkurrenz von HRT in die Zange. Lucas di Grassi wurde mit 5,101 Sekunden Rückstand auf Position 21 geführt, Timo Glock bildete mit 6,631 Sekunden Rückstand das Schlusslicht.

"Grundsätzlich war es ein guter Freitag", so di Grassi. "Wir hatten keine mechanischen Probleme und an meinem Auto keine hydraulischen Probleme. Es war eine gute erste Einheit und eine gute zweite Einheit, und wir waren in der Lage, viele Upgrade zu bewerten, die wir am Auto haben. Ich bin sehr glücklich mit der Arbeit, die erledigt wurde, und ich freue mich darauf, morgen weitere Fortschritte zu erzielen."

"Dies war kein perfekter Start in das Wochenende", so Glock. "Denn wir hatten in beiden Freien Trainingseinheiten ein paar Probleme. Generell denke ich, dass wir das neue Auto mit dem längeren Radstand noch etwas besser verstehen müssen. Es gibt also noch ein paar Probleme, die wir bis morgen beheben müssen. Hoffentlich werden wir es rechtzeitig zum Qualifying hinbekommen."

"Ich war über die Zuverlässigkeit heute sehr ermutigt", so Nick Wirth, Technischer Direktor des Teams. "Besonders bin ich über die Arbeit glücklich, die wir am neuen Benzin-System erledigt haben, das sehr produktiv zu arbeiten scheint."

"In Bezug auf die Performance gibt es noch etwas Arbeit zu erledigen, auch wenn die Anzeichen gut sind. Dies war das erste Mal, dass wir mit dem längeren Auto gefahren sind, und vielleicht reagiert es etwas anders. Wir benötigen vielleicht ein paar weitere Einheiten, um dies in den Griff zu bekommen."

"Wir hatten auch ein paar Probleme, zum Beispiel verloren wir ein Teil des Bodyworks, was das Niveau an Abtrieb beeinflusst hat. Wir werden noch etwas Zeit benötigen, bevor wir das neue Chassis in den Griff bekommen."

Fotoquelle: xpb.cc


Weitere Formel 1 Themen

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Testauftakt in der Chronologie

News

Formel-1-Live-Ticker: Mercedes mit erster Rennsimulation!

News

Formel-1-Live-Ticker: Erstes größeres Problem bei Ferrari?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung