Nico Rosberg hatte erneut kein Wochenende nach Wunsch

Formel 1 2010

— 16.05.2010

Rosberg über Schumacher-Manöver: "Fand's super"

Nico Rosberg ist über seinen achten Platz in Monaco enttäuscht - Das Überholmanöver von "Schumi" in der letzten Kurve imponiert ihm aber

Schon die Qualifikation verlief nicht nach Wunsch, Nico Rosberg konnte dabei nur den sechsten Platz herausfahren. Beim Start verlor er obendrein noch das Duell mit Michael Schumacher und ließ sich dann auch noch von Rubens Barrichello überraschen. Daraufhin versuchte Rosberg mit einem späten Reifenwechsel Positionen gut zu machen, blieb dabei aber hinter Mark Webber hängen. Am Ende eines verkorksten Rennens blieb dem 24-Jährigen nur noch der enttäuschende achte Platz.

Rosberg war eigentlich mit großen Zielen ins Fürstentum gekommen. "Die Erwartungen waren sehr hoch, obwohl wir in Barcelona ein sehr schlechtes Wochenende hatten. Aber hier waren wir sehr stark unterwegs, die erste Startreihe war möglich und im Rennen wäre das Podium drinnen gewesen. Das Resultat hat nicht ganz gepasst, aber es gab wieder ein paar Punkte und jetzt müssen wir wieder nach vorne schauen", meint der Deutsche gegenüber 'Sky', der gerne mit dem drittplatzierten Robert Kubica tauschen würde: "Was Kubica an diesem Wochenende gemacht hat, hätte ich auch können und auch sollen. Deswegen ist es schon enttäuschend. Das Wochenende ist nicht wirklich optimal verlaufen."

Schon beim Start ging einiges schief und Rosberg büßte am Weg zur ersten Kurve bereits zwei Plätze ein. "Ich hatte durchdrehende Reifen. Vielleicht lag es an der Kupplungseinstellung und auf dieser Seite der Strecke war auch nicht genug Grip vorhanden", erklärte er 'RTL'. Zudem ließ er sich auch noch von Rubens Barrichello in der hektischen Startphase überholen. "Ich weiß nicht, wo der Rubens hergekommen ist, das muss ich mir erst im Fernsehen anschauen", gab der Mercedes-Pilot zähneknirschend zu Protokoll.

Obwohl seine Reifenstrategie nicht aufgegangen ist, verteidigt er die Entscheidung des Mercedes-Kommandostands. "Die Strategie war gut. Ich habe meine Option-Reifen optimal geschont. Als alle in die Boxen gefahren sind hatte ich freie Fahrt und konnte auch gute Zeiten fahren", so Rosberg. Damit er die vor ihm liegende Gruppe rund um Schumacher überholt hätte, fehlten nur wenige Sekunden. Diese hatte er eingebüßt, als er kurz vor dem Boxenstopp auf den führenden Webber auflief.

Was Rosberg hingegen gefiel war das Überholmanöver von Schumacher gegen Fernando Alonso in der letzten Kurve, auf das er die beste Sicht hatte. "Aus meiner Sicht war es ein echt cooles Manöver, ich fand's richtig super. Aber anscheinend ist es nicht erlaubt", so Rosberg und fügt hinzu: "Mir wurde aber auch gesagt, ich soll versuchen zu überholen." Für das nächste Rennen in der Türkei will der Deutsche aber noch keine genaue Prognose abgeben, da der Streckentyp ähnlich ist wie jener in Barcelona, "aber wir hoffen natürlich, dass wir besser sein werden".

Fotoquelle: xpb.cc


Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.