Mark Webber gönnte sich nach dem Sieg im Pool eine Abkühlung

Formel 1 2010

— 16.05.2010

Red Bull nimmt WM-Kampf dominant ins Visier

Mit den Doppelsieg von Mark Webber und Sebastian Vettel übernimmt das Red Bull-Team in beiden Gesamtwertungen die Führung

Das Red Bull-Team feierte beim Großen Preis von Monaco einen überzeugenden Doppelsieg. Vor allem Mark Webber fuhr der Konkurrenz regelrecht um die Ohren und holte sich wie schon vor einer Woche in Barcelona einen überlegenen Start-Ziel-Sieg. Sebastian Vettel konnte sich gleich am Start Robert Kubica schnappen und setzte damit die Basis für den zweiten Rang. Damit führen beide Fahrer nun die Spitze der Gesamtwertung an.

"Das ist ein spezieller Tag, ich nehme an der großartigste Tag meines Lebens", so Webber. "Als Formel-1-Fahrer hofft man wirklich, dass man Rennen gewinnt, und wenn man die Wahl hat, dann ist das Blue-Riband-Event (Blaues Band, das an den Gewinner eines Wettkampfs vergeben wird; Anm. d. Red.) für einen Fahrer etwas sehr, sehr besonderes. Es ist eine sehr spezielle Angelegenheit, Ayrton Senna hier in die Fußstapfen zu treten."

"Die letzten Runden waren sehr intensiv. Jenson sagte tatsächlich zu mir auf der Parade-Runde, dass es danach aussieht, als würde die Strecke enger und die Leitplanken näher und näher kommen, wenn man bei nur noch ein paar verbleibenden Runden das Rennen anführt. 15 Runden vor dem Ende war es genauso."

"Es ist unglaublich, dass das Team hier einen Doppelsieg geholt hat. Die Safety-Car-Situationen waren alles andere als großartig. Da geht einem die gesamte harte Arbeit verloren, und man riskiert ein paar wirklich schnelle Rundenzeiten, um den Vorsprung auszubauen. Und dann kommt ein Safety Car, das alles neutralisiert, und die schnellsten Jungs hängen dir wieder im Rücken. Es ist sehr schwierig, wenn es so ist, aber das ist Teil der Fahrer-Rolle. Man muss den Job erledigen."

"Es ist unglaublich, auf den letzten zwei Rennen 50 Punkte geholt zu haben. Aber es ist noch ein weiter, weiter Weg. Es kommen noch so viele verschiedene Bedingungen und Strecken - es kommen noch viele aufregende Zeiten auf uns zu. Ich freue mich darauf."

"Ich bin glücklich", so Vettel. "Ich denke, dass wir vom dritten Platz in der Startaufstellung unser Optimum erreicht haben. Normalerweise fällt es schwer, irgend jemanden zu überholen, der zweite Rang ist aus diesem Grund gut. Ich hatte beim Start eine gute Beschleunigung und war in der Lage, nach innen zu stechen und in der ersten Kurve vor Robert zu kommen. Das war entscheidend, um als Zweiter ins Ziel zu kommen."

"Ich konnte heute mit Mark nicht mithalten, und wir müssen schauen, warum dies der Fall war. Es war schwierig, vor allem zu Beginn und nach all den Restarts. Später hatte ich schlussendlich das Gefühl, dass ich mehr Haftung habe, und ich war nicht weit von Marks Geschwindigkeit entfernt, aber da war er schon auf und davon gefahren. Es gab keinen Grund zu versuchen, auf ihn aufzuholen, da überholen hier zu schwierig ist."

"Ich musste heute auch viel mehr in meine Spiegel schauen. Robert machte ziemlich hart Druck, und es war ziemlich schwierig, bei den Restarts von ihm wegzukommen. Ich fuhr teilweise eher seitwärts als geradeaus. Aber ich bin glücklich. Ich denke, dass wir heute nicht besser hätten abschneiden können. Und wir nehmen ordentlich Punkte mit, was eine Menge zählt."

"Dies ist für das Team heute ein gewaltiges Ergebnis", so Teamchef Christian Horner. "Ich denke, Mark Webber hatte die Woche seines Lebens. Zwei Rennen in Folge inklusive dem Großen Preis von Monaco zu gewinnen, was womöglich der prestigeträchtigste im Kalender ist, ist für das gesamte Team von Red Bull Racing ein sehr stolzer Tag. Und wir gewannen nicht nur in Monaco, sondern beendeten das Rennen auf den Plätzen eins und zwei. Es ist für das Team also ein großartiger Tag."

"Das bringt uns in der Fahrermeisterschaft auf die Plätze eins und zwei und in der Konstrukteurswertung auf die erste Position. Das ist ein großartiges Ergebnis und eine Auszeichnung für all die Arbeit, welche hinter den Kulissen stattfindet, was ein Ergebnis wie dieses heute erst möglich macht. Gratulation auch an Renault führ die Positionen eins bis drei."

"Ein perfekter Tag", so Renault-Chefingenieur Fabrice Lom. "Und es passierte in Monaco, da ist es sogar noch genussvoller. Wir haben für Red Bull einen Doppelsieg und für Renault einen Dreifach-Sieg geholt, im Motoren-Team sind wir aus diesem Grund aus dem Häuschen."

"Wir sind so stolz, Teil von Red Bull Racing zu sein, das wirklich exzellent ist. Wir sind so stolz, Teil von Renault-Sport zu sein, welche uns für diese Strecke mit einer exzellenten Einstellung einen wirklich guten Motor gegeben haben. Wir konnten heute nicht mehr verlangen. Wir befinden uns nun in beiden Meisterschaften in einer sehr guten Position - das ist ein wirklich perfekter Tag."

Fotoquelle: xpb.cc


Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.