Die Kühlgeräte wurden am Vorstart einfach im Seitenkasten vergessen

Formel 1 2010

— 17.05.2010

McLaren-Mechaniker darf seinen Job behalten

Jenson Button und Martin Whitmarsh zeigen Verständnis für jenen Mechaniker, der ein Kühlgerät im linken Seitenkasten vergessen hat

Der vom ersten Platz gestoßene Ex-WM-Leader Jenson Button, seit gestern nur noch Vierter der Fahrerwertung, verlor in Monte Carlo möglicherweise wertvolle Punkte durch einen fast peinlichen Fehler seines Teams. Denn ein Mechaniker hatte in der Startaufstellung ein Kühlgerät im linken Seitenkasten vergessen, was zum Ausfall führte.

Solche Vorrichtungen werden in der Startaufstellung montiert und oftmals mit Trockeneis gefüllt, um die Motoren vor dem Rennen so gut wie möglich zu kühlen. Werden sie jedoch nicht herausgenommen, blockieren sie die Öffnung für die Zufuhr von Fahrtwind, wodurch der Motor überhitzt. Bei normalem Tempo hätte der Kühleffekt trotz des verstopften Seitenkastens ausgereicht, durch die Safety-Car-Phase schnellten die Temperaturen aber in die Höhe.

"Das ist ein Fehler, der nicht passieren sollte, aber es kann passieren", nimmt Button seinen Mechaniker in Schutz. "Ich bin mir sicher, der arme Kerl ist ganz fertig. Er tut mir leid. Wir alle machen Fehler und wir müssen sicherstellen, dass es nicht wieder vorkommen kann. Es war menschliches Versagen, aber ich gebe niemandem die Schuld dafür, denn wir alle machen Fehler. Ich habe auch schon mal das Auto weggeschmissen und so Punkte verloren."

Der Mechaniker, der das Kühlgerät übersehen hat, hat zwar dem Vernehmen nach nur geringe Chancen auf den Titel Mitarbeiter des Monats, seinen Job darf er aber behalten. "Ich weiß, dass diese Dinge vorkommen, aber wenn sie vorkommen, sind sie sehr schwierig zu akzeptieren", erklärt Teamchef Martin Whitmarsh zähneknirschend. "Er ist natürlich niedergeschlagen - genau wie alle im Team, die immer ihr Bestes geben, um zu gewinnen."

McLaren wird nun die Prozeduren überprüfen, um solche Pannen in Zukunft auszuschließen. Eine Möglichkeit wäre, die Kühlgeräte nicht mit der gleichen silbergrauen Farbe zu lackieren wie die Autos, denn dadurch können sie rein optisch leichter übersehen werden. Da scheint die Ferrari-Variante mit gelben Vorrichtungen, die sich vom roten Auto deutlich abheben, sicherer zu sein - wenn auch um einen Hauch weniger elegant...

Fotoquelle: xpb.cc


Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.