Das Williams-Team hat derzeit mit jeder Menge Schrott zu kämpfen

Formel 1 2010

— 17.05.2010

Interview: Unfallursachen bei Williams geklärt

Williams-Technikchef Sam Michael erklärt, wie es zu den Unfällen von Nico Hülkenberg und Rubens Barrichello in Monte Carlo kommen konnte

Frage: "Sam, kannst du uns schon sagen, was die Ursache für die Unfälle von Nico und Rubens im gestrigen Rennen war?"
Sam Michael: "Bei Rubens ist die Hinterradaufhängung gebrochen. Wir haben einen Verdacht, welches Teil dafür verantwortlich gewesen sein könnte, aber um wirklich sicher zu sein, müssen wir das Ergebnis des Materialtests in der Fabrik abwarten. Das Thema sollte damit aber erledigt sein. Bei Nico hat in der Startaufstellung ein Sensor der Kupplungswippe versagt. Dann berührte er in der ersten Kurve von hinten einen HRT, wodurch am Frontflügel Streben kaputt gingen. Als er in den Tunnel fuhr, kollabierte der Frontflügel ganz und er untersteuerte in die Mauer."

Frage: "Waren das neue Komponenten?"
Michael: "Die Teile, die im Rennen kaputt gegangen sind, waren keine neuen Designs und waren schon seit Saisonbeginn am Auto."

Frage: "Inwiefern beeinträchtigen diese Unfälle eure Vorbereitungen auf das nächste Rennen?"
Michael: "Natürlich bedeutet es eine Menge Arbeit, die beschädigten Teile wie zum Beispiel die Diffusoren und die Frontflügel zu ersetzen, aber beide Chassis wurden nicht beschädigt, was positiv ist."

Frage: "Rubens lag bis zu seinem Ausfall auf Punktekurs. Wie konkurrenzfähig war der FW32 in Monte Carlo?"
Michael: "Der FW32 war in Monaco gut, sicher besser als im Rennen davor, aber uns ist klar, dass wir noch Arbeit vor uns haben, wenn wir konkurrenzfähiger werden wollen."

Frage: "Keines der Teams hatte Probleme mit dem Reifenverschleiß. Findest du, dass Bridgestone zu konservative Reifentypen geliefert hat?"
Michael: "Alle Bridgestone-Reifen sind extrem haltbar, daher haben wir zu keinem Zeitpunkt Probleme mit dem Verschleiß erwartet."

Frage: "Wie wird der FW32 in Istanbul abschneiden?"
Michael: "Ich bin zuversichtlich, dass unsere relative Pace besser sein wird als in Barcelona, aber wie immer hängt das auch davon ab, wie sehr sich die anderen Teams verbessern können. Ich bin aber optimistisch, dass unsere Entwicklung in die richtige Richtung geht."

Frage: "Werdet ihr auch Leistungsmodifikationen am Auto haben?"
Michael: "Ja, wir planen ein Upgrade für Istanbul, aber oberste Priorität für uns hat momentan die Reparatur der beiden Rennautos."

Fotoquelle: xpb.cc


Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.