Michael Schumacher steigt zum Spaß immer mal wieder gerne ins Kart

Formel 1 2010

— 25.05.2010

Schumacher im Kart: Der Spaß steht im Vordergrund

Michael Schumacher startete am Wochenende in der Kartmeisterschaft in Oppenrod - Der Spaßfaktor ist der einzige Grund für diese Ausflüge

Barcelona, Monte Carlo, Oppenrod, Istanbul - Michael Schumacher greift derzeit an jedem Wochenende ins Lenkrad. Zwischen dem Monaco- und dem Türkei-Grand-Prix war er über Pfingsten im hessischen Oppenrod, wo er an der DMV-Kart-Championship teilnahm. Dabei belegte der Mercdes-Star in der Schaltkartklasse zweimal den zweiten Platz. In beiden Läufen siegte Kevin Illgen vom Team DMV.

"Der Spaß steht im Vordergrund. Das ist eigentlich auch der einzige Grund, warum ich das mache", begründet Schumacher gegenüber 'auto-motor-und-sport.de', warum es ihn immer wieder zurückzieht ins Kart. Fahrtechnisch kann er als siebenmaliger Formel-1-Weltmeister nicht mehr viel dazu lernen - aber er kann Zweikämpfe trainieren: "Man kann viel überholen."

Bedenken, dass er sich bei seinen Ausflügen ins Kart verletzten könnte, hat Schumacher nicht. Das könne ihm schließlich auch in der Formel 1 passieren, die seiner Ansicht nach zu den gefährlichsten Sportarten gehört: "Kartfahren zähle ich eher zu den ungefährlichen Sportarten."

Fotoquelle: xpb.cc


Weitere Formel 1 Themen

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

News

Formel-1-Live-Ticker: Erstes größeres Problem bei Ferrari?

News

Formel-1-Live-Ticker: Ferrari für Hamilton in Favoritenrtrolle

News

Formel-1-Tests 2017: Die Technikhighlights als Fotostrecke

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung