Sebastian Vettel mit Dr. Helmut Marko: Der Österreicher hatte die Erklärung parat

Formel 1 2010

— 29.05.2010

Vettel Opfer der Technik: Rätselraten nach Qualifying

Sebastian Vettel ließ im letzten Qualifying-Teil sein Auto im Stich, der Rennfahrer aus Heppenheim rätselt, warum sein Vorderrad plötzlich stehen blieb

Für Sebastian Vettel läuft es nach wie vor nicht rund. Zum dritten Mal in Folge steht Teamkollege Mark Webber auf der Pole-Position, diesmal musste sich Sebastian Vettel erneut mit dem dritten Rang zufrieden geben. Dabei hatte der Deutsche abermals das Zeug dazu, um sich den ersten Startplatz zu sichern, doch am Ende kam es wieder einmal anders.

"Bis zum zweiten Qualifying-Teil haben wir alles im Griff gehabt, waren deutlich schneller als der Rest, hatten noch etwas Puffer", blickt der Red Bull-Pilot zurück und wundert sich über das Verhalten seines Autos. "Ich weiß nicht, was im letzten Qualifying-Teil passiert ist. Ich war zunächst eine halbe Sekunde schneller als im letzten Qualifying-Durchgang."

"In der vorletzten Kurve hat das linke Vorderrad dann blockiert, damit nicht mehr aufgehört, bis ich die Richtung gewechselt habe", erklärt der Rennfahrer aus Heppenheim das, was auch auf dem TV-Schirm deutlich zu sehen war. "Danach hat es wieder angefangen, sich zu drehen."

"Das gleiche Problem hatte ich dann wieder in der letzten Kurve. Ich habe dadurch natürlich viel Zeit verloren, den ganzen Schwung bis zur Start-Ziel-Linie. Das gleiche ist mir auf dem letzten Versuch passiert. Ich konnte das Auto in die erste Kurve hinein nicht richtig abbremsen."

Direkt nach dem Zeitenfahren wusste Vettel noch nicht, was das Problem verursacht hat: "Es ist im Moment unklar, was da passiert ist, das ist schwer zu verstehen." Red Bull-Motorsport-Berater Dr. Helmut Marko erklärte im Anschluss, dass es wohl ein Problem mit dem Stabilisator im Auto gegeben hat.

Nichtsdestotrotz blickt Vettel dem Rennen optimistisch entgegen: "Was die Geschwindigkeit anging, waren wir gut dabei. Wir stehen morgen zumindest auf der sauberen Seite. Zudem ist es ein langes Rennen. Was passiert ist, ist passiert. Wir schauen auf morgen."

Fotoquelle: xpb.cc


Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.