Kimi Räikkönen fühlt sich in der Rallye-Weltmeisterschaft wohl

Formel 1 2010

— 02.06.2010

Kommt Räikkönen zurück?

Der Manager von Kimi Räikkönen schließt eine Rückkehr des Weltmeisters von 2007 in die Königsklasse nicht aus - Derzeit aber noch keine Gespräche

Die Zukunft von Kimi Räikkönen ist weiterhin offen. Nachdem sich der Finne mit Ferrari über eine vorzeitige Vertragsauflösung, inklusive einer schönen Abfindungssumme, geeinigt hatte, versucht er in der Rallye-WM Fuß zu fassen. Da Red Bull seine Auftritte finanziert, gab es von Beginn an Gerüchte, dass der Weltmeister von 2007 wieder in die Königsklasse zurückkehren wird. Sein Manager schließt das nicht kategorisch aus.

"Wir haben bisher keine Gespräche über die nächste Saison geführt", so Manager Steve Robertson gegenüber 'Motorsport.com'. "Es wird die Zeit noch kommen, wenn Kimi über seine Zukunft nachdenkt." Auf eine Formel-1-Rückkehr angesprochen antwortet Robertson: "Sag niemals nie." In der Rallye-WM fühlt sich Räikkönen derzeit aber wohl und konnte zuletzt in Portugal wieder einen WM-Punkt erringen.

Wie der finnische 'Turun Sanomat' erfahren haben will, war Red-Bull-Berater Helmut Marko daran interessiert, Mark Webber gegen Räikkönen auszutauschen. Aufgrund der starken Form des Australiers sieht es aber derzeit, trotz Stallkollision mit Sebastian Vettel, danach aus, dass der zweifache Saisonsieger weiter bei dem österreichischen Team fahren wird. Sollte es zu einer Vertragsverlängerung kommen, würde die neue Laufzeit nur über ein Jahr gehen.

Fotoquelle: Red Bull/GEPA


Weitere Formel 1 Themen

News

Stewart kritisiert Hamilton: "Sowas habe ich noch nie gesehen"

News

Fotostrecke: Größte Unsportlichkeiten der Formel-1-Geschichte

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung