Jenson Button ist zufrieden mit dem Aufwärtstrend bei McLaren-Mercedes

Formel 1 2010

— 04.06.2010

Button: "Müssen an unserem Limit operieren"

McLaren-Pilot Jenson Button über die Schlussrunden von Istanbul, die Aufholjagd in der WM und die beeindruckende Entwicklung des Teams

Fünf Punkte trennen Jenson Button nach dem Großen Preis der Türkei von der Tabellenspitze der Formel 1 - und kaum einer hätte dem amtierenden Weltmeister zugetraut, im teaminternen Duell gegen Lewis Hamilton eine derart gute Figur abzugeben. In Istanbul trafen die beiden britischen McLaren-Fahrer auf der Strecke aufeinander und lieferten sich prompt einen heißen Zweikampf.

Davon schwärmt Button auf seiner Webseite: "Es war das erste Mal in unserer Karriere, dass wir ein direktes Duell austragen konnten. Lewis ist ein sehr fairer Fahrer. Das war richtig guter Rennsport - wir hatten viel Spaß", so der 30-Jährige. "Sehr viel Benzin hatten wir nicht mehr im Tank, doch das Team hat uns trotzdem gegeneinander fahren lassen. Und genau das haben wir auch gemacht."

Mit dem schlechteren Ende für Button, der sich letztendlich mit dem zweiten Rang abfinden musste. Dennoch gibt sich der ehemalige Brawn-Pilot recht zuversichtlich: "Ich war zufrieden, aber noch sind wir nicht soweit, um Red Bull im Hinblick auf die schiere Geschwindigkeit zu schlagen. Letzteres ist zwar wichtig, doch darauf haben wir es nicht in erster Linie abgesehen", sagt der Titelverteidiger.

"Sie sind schnell, das ist uns klar. Für uns ist im Augenblick aber wichtiger, dass wir uns auf unsere eigenen Aufgaben konzentrieren. Wir müssen an unserem absoluten Limit operieren", hält der langjährige Formel-1-Pilot fest. "Das bedeutet: Wir sehen zu, uns in jedem Bereich zu verbessern - sei es nun bei der Zuverlässigkeit, der Leistung, der Strategie, den Boxenstopps oder den Abläufen."

"Wir steigern uns konstant und das Team wird diesen Vorgang weiter vorantreiben. Mit der Geschwindigkeit in der Qualifikation sind wir beispielsweise noch nicht ganz zufrieden. Wir scheinen aber näher herangekommen zu sein", meint Button nach dem Istanbul-Rennen. Dass sein Team auch dieses letzte Quäntchen aufholen wird, ist für den britischen Rennfahrer lediglich eine Frage der Zeit.

"Ich bin beeindruckt davon, wie das Team immer weiter entwickeln kann", gesteht Button. "Es ist unheimlich aufregend, ein Teil davon zu sein. Man mag kaum glauben, wie hungrig dieses Team ist. Als ich im Januar zu dieser Truppe gestoßen bin, war ich regelrecht verblüfft davon, wie viel Druck diese Jungs noch vor der Präsentation des Autos gemacht haben - und dann erneut bei den Tests."

"Jetzt befinden wir uns mitten in der Saison und bringen pro Rennen noch immer umfangreiche Neuentwicklungen an den Start. Das ist einfach gigantisch", findet der Teamkollege von Hamilton und fügt hinzu: "Dadurch verstehst du, weshalb McLaren so stark ist - sie lassen einfach nicht nach." Das soll sich schon in Kanada zeigen. Button: "Für diesen Grand Prix haben wir ein gutes Paket."

Fotoquelle: xpb.cc


Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.