Sebastian Vettel fuhr am Nachmittag sogar zur Bestzeit

Formel 1 2010

— 11.06.2010

Red Bull positiv überrascht: Nur keine Panik

Bei Red Bull ist man positiv überrascht, wie konkurrenzfähig man auf der Rennstrecke von Montréal ist und sorgt sich nicht um die Reifen

In Montréal gibt es nur wenige schnelle Kurven, auf dem Papier ist der kanadische Kurs also nicht unbedingt eine Red-Bull-Strecke. Doch zumindest am Freitag lief es für das Team im Training am Nachmittag gut. Sebastian Vettel markierte die Bestzeit, Mark Webber landete mit 0,396 Sekunden Rückstand auf der vierten Position.

"Es sieht für uns in Ordnung aus", so Vettel. "Wir sind ganz konkurrenzfähig. Das Geheimnis hier sind die Reifen, alle rutschten am Ende ein wenig herum - das war eher Rallye-Cross als Formel 1!"

"Die Strecke war heute Morgen zu Beginn sehr grün, aber das ist normal und wird sich im Verlauf des Wochenendes bessern. Das Geheimnis auf diesen Kursen ist es, nicht in Panik zu verfallen, da sie tendieren, dir entgegenzukommen. Wir haben zwischen den beiden Einheiten lediglich ein paar kleine Einstellungen vorgenommen."

"Das war ein ziemlich guter Tag", so Webber. "Wir sind über die Geschwindigkeit positiv überrascht. Wir werden morgen hier mit allen einen engen Kampf haben, aber das Auto lief heute wirklich gut."

"Es gab auf dem weichen Reifen etwas Graining, aber sie werden besser, wenn auf der Strecke mehr Gummi liegt. Ich mache mir darüber also keine Sorgen. Wir sind glücklich, wie der heutige Tag gelaufen ist, das war gut."

Fotoquelle: xpb.cc


Weitere Formel 1 Themen

News

Fotostrecke: Die hässlichsten Ideen der Formel-1-Geschichte

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

News

Die hässlichsten Ideen der Formel-1-Historie

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung