Hülkenberg und Barrichello werden auch 2011 für Williams fahren

Formel 1 2010

— 16.06.2010

Williams setzt auch 2011 auf Barrichello/Hülkenberg

Auch Williams wird in der kommenden Saison seine Fahrerpaarung nicht verändern - Testfahrer Valtteri Bottas hingegen ist bereits angezählt

Nach den zahlreichen Cockpittauschs und Neuverpflichtungen vor der Saison herrscht in diesem Jahr auf dem Transfermarkt ungewohnte Ruhe. Die Gerüchte um einen möglichen Wechsel von Robert Kubica zu Ferrari zerschlugen sich, als die Italiener den Vertrag des Brasilianers vorzeitig um zwei weitere Jahre verlängerten. Und auch Red Bull und Mark Webber einigten sich auf eine weitere Zusammenarbeit bis zum Ende der kommenden Saison.

Bei Williams dürfte nun ebenfalls das Fahrerduo für die kommende Saison feststehen. Trotz der bisher schwachen Saison will der britische Rennstall auch im nächsten Jahr auf Rubens Barrichello und Nico Hülkenberg setzen. Der Deutsche hat zwar schon einen Vertrag für die kommende Saison, aufgrund seiner bisherigen Leistungen hatte er aber das Cockpit für 2011 noch nicht fix in der Tasche. Möglichen Ablösegerüchten schob nun Team-Mitbesitzer Patrick Head gegenüber der 'Speedweek' einen Riegel vor: "Ich bin sicher, dass wir auch 2011 mit ihm fahren."

Auch Barrichello genießt ihm Team hohes Ansehen und dürfte bleiben. "Ohne ihn wären wir nirgendwo", gab Team-Haupteigentümer Sir Frank Williams bei 'Auto, Motor und Sport' zu Protokoll. Damit sind bei den Top-Teams bereits alle Cockpits für 2011 besetzt. Einziger Wackelkandidat ist lediglich Vitaly Petrov bei Renault, und auch Toro Rosso und Sauber haben für das nächste Jahr noch keine Fahrer bekanntgegeben.

Bottas ist angezählt

Bei Williams gehen die Planungen allerdings schon weiter. Derzeit steht Valtteri Bottas bei den Briten als Test- und Ersatzpilot unter Vertrag. Der 20-Jährige soll langsam für die Königsklasse aufgebaut werden. Allerdings ist er mittlerweile nicht mehr unumstritten. Der Finne gilt zwar als großes Talent und sollte dies eigentlich in der Formel 3 Euroserie unter Beweis stellen, konnte aber weder im letzten Jahr, noch in dieser Saison bislang ein Rennen gewinnen.

Einzig beim Formel 3 Masters in Zandvoort konnte er in diesem und im letzten Jahr gewinnen. Zu wenig für die hohen Ansprüche, die an einen jungen Fahrer gestellt werden, der in die Formel 1 möchte. "Natürlich war das eine brillante Leistung, den Valtteri ist der erste Fahrer, der dieses Rennen zwei Mal gewinnen konnte und das Master hat für Williams schon immer eine große Bedeutung gehabt", wird Sam Michael, Technischer Direktor bei Williams, in der finnischen 'Turun Sanomat' zitiert.

Aber ein Rennen alleine ist nicht genug, so Michael: "Er weiß, was er zu tun hat. Wir erwarten von ihm, dass er die Euroserie gewinnt und das wird ihm hoffentlich bald gelingen. Er ist ein gescheiter Bursche und weiß, dass er nun endlich Rennen in der Formel 3 gewinnen muss, nur dann können wir über den nächsten Karriereschritt reden."

Fotoquelle: xpb.cc


Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.