Mark Webber schaut am Wochenende bei seinen Zweiradfreunden vorbei

Formel 1 2010

— 20.06.2010

Webber: "Ich schaue auf mich"

Mark Webber besucht den Motorrad-Grand-Prix in Silverstone: Die Liebe zum Zweiradsport und die Pläne mit dem Formel-1-Team

Mark Webber sammelt auch während der Pause zwischen den Rennen in Kanada und Spanien weitere Bonusmeilen. Der Australier stattete am Samstag dem Speedway-Grand-Prix in Polen einen Besuch ab, einen Tag später wurde der Red-Bull-Pilot neben weiterer Formel-1-Prominenz (Karun Chandhok, Johnny Herbert, Martin Brundle) in Silverstone beim Motorradrennen gesichtet.

"Ich schaue mir Motorradsport immer gern im Fernsehen an", sagt Webber gegenüber 'Sport1' bei seinem Besuch der MotoGP. "Ich lebe nicht weit entfernt von hier, daher bin ich schnell hierhergekommen. Ich treffe hier viele Freunde, außerdem arbeiten in der MotoGP viele Australier. Mir gefällt es, ich mag diesen Rennsport einfach gern. Ich selbst bin mit Zweirädern aufgewachsen, ich bewundere diese Jungs daher sehr."

"Wir lassen es in Zukunft teamintern etwas lockerer angehen", sagt Webber im Rückblick auf das harte Istanbul-Duell gegen Sebastian Vettel. "Aber es ist nun einmal so, dass ich im Team bin, um Leistung zu bringen. Ich schaue auf mich und mein Team. Meine Mannschaft unterstützt mich bestens. Es geht nun einfach weiter voran."

Fotoquelle: xpb.cc


Weitere Formel 1 Themen

News

Die Formel-1-Karriere des Felipe Massa

News

Red-Bull-Junioren in der Formel 1

News

Sauber-Präsentationen seit 2000

News

Triumphe & Tragödien in Italien

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen