Michael Schumacher kämpft noch mit dem richtigen "Ein-Runden-Rhythmus"

Formel 1 2010

— 25.06.2010

Mercedes: Schritt nach vorn noch nicht offensichtlich

Im Mercedes-Lager ist man mit dem Freien Training am Freitag zufrieden und hofft, dass man im Qualifying und im Rennen die Fortschritte zeigen kann

Das Mercedes-Team reihte sich mit Nico Rosberg am Freitagnachmittag auf der vierten Position ein. Dem Deutschen fehlten 0,367 Sekunden auf die Bestzeit. Etwas schwerer tat sich Teamkollege Michael Schumacher, der mit 1,004 Sekunden Rckstand als Elfter den Sprung in die Top 10 verpasste.

"Wir hatten einen produktiven Tag", so Rosberg. "Ich fhle mich im Auto wohl, auch wenn die Reifen erneut eine Herausforderung dargestellt haben, da es Graining und verschiedene Probleme gab. Der weiche Reifen scheint nicht so gut zu arbeiten, aber das war bei allen der Fall, und wir haben das Maximum daraus gemacht."

"In Bezug auf unsere Upgrades hat das Team gute Arbeit geleistet, und ich bin mir sicher, dass sie unsere Konkurrenzfhigkeit verbessert haben. Wir haben ber Nacht ein paar Probleme zu beheben, aber wir sind auf dem richtigen Weg, was schn zu sehen ist. Wir wissen, dass unsere Geschwindigkeit im Rennen im Moment besser ist als unsere Leistung im Qualifying, wenn wir unser Qualifying richtig hinbekommen, sollten wir an diesem Wochenende gute Fortschritte erzielen."

"Es war aufregend, heute das erste Mal auf der Strecke zu fahren", meinte Schumacher. "Das war wohl intensiver der Fall, als ich dies gestern erwartet hatte, nachdem ich sie mir angeschaut habe. Heute Morgen ging es fr mich hauptschlich darum, ein Gefhl fr die Strecke zu bekommen. Man muss sich daran gewhnen, aber ich habe es als ziemlich komfortabel empfunden, hier zu fahren, selbst wenn einige der Kurven blind sind."

"Es ist jedoch anspruchsvoll, in einen echten Rhythmus zu kommen, den ich auf eine einzige Runden noch nicht komplett gefunden habe. Die Longruns verliefen gut, und alles in allem war es heute nicht allzu schlecht, abhngig von den Benzinmengen natrlich, die wir uns heute noch genauer anschauen mssen."

"Was Lewis betrifft, so muss ich mich entschuldigen, da ich ihn nicht gesehen habe und nicht informiert wurde, dass er dort war. Da ich zu diesem Zeitpunkt meine Runde plante und nach vorn schaute, stand ich ihm unglcklicherweise im Weg."

"Wir haben heute mit unseren neuen Entwicklungen eine groe Menge Arbeit erledigt bekommen", so Teamchef Ross Brawn. "Es war essenziell, dass die Autos zuverlssig liefen, um so viel Zeit wie mglich auf der Strecke zu haben. Aus diesem Grund bin ich sehr froh, dass dies der Fall war, und wir waren in der Lage, unser geplantes Programm durchzuziehen."

"Es ist ein guter Start in das Wochenende, aber wie immer liegt noch ein weiter Weg vor uns, und wir mssen ber Nacht vor dem Qualifying noch ein paar Probleme in den Griff bekommen."

"Auf Basis unserer Erfahrungen in Kanada wissen wir, dass wir uns gut qualifizieren mssen, um unsere Leistung im Rennen nicht zu beeintrchtigen. Darauf wird heute Abend und morgen Frh also der Fokus unserer Aufmerksamkeit liegen."

"Das war heute kein schlechter Start in das Wochenende mit unserem umfangreich verbesserten Auto", so Mercedes-Sportchef Norbert Haug. "Daran hat das Team whrend der vergangenen paar Wochen sehr hart gearbeitet. Ich mchte mich beim Team wirklich fr ihre Anstrengungen bedanken."

"Mit wenig Benzin an Bord htten unsere Rundenzeiten heute schneller sein knnen, Nico und Michael gerieten jedoch beide auf ihren schnellsten Runden in Verkehr, so wie dies auch anderen Fahrern passiert ist."

"Unsere Rundenzeiten in einer Abstimmung mit einer sehr schweren Benzinmenge an Bord waren heute schnell und konstant. Wenn alles wie geplant funktioniert, werden Nico und Michael in der Lage sein, im Qualifying und am Sonntag whrend des Rennens zu zeigen, dass wir einen Schritt nach vorn gemacht haben."

Fotoquelle: xpb.cc


Weitere Formel 1 Themen

News

Top 10: Die dominantesten Autos der Formel-1-Geschichte

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Fotostrecke: Die grten Hassduelle der Formel-1-Geschichte

News

Formel 1 Ungarn 2017: Teamorder-Diskussionen bei Vettel-Sieg

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen gnstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung