Enttäuscht: Nico Rosberg übt erneut Kritik an seinem Mercedes-Team

Formel 1 2010

— 26.06.2010

Rosberg: "Das ging völlig nach hinten los!"

Nico Rosberg spricht Klartext: Im Interview übt der Mercedes-Pilot nach Startplatz zwölf in Valencia erneut scharfe Kritik an seinem Team

Mit einer Bestzeit war Nico Rosberg am Freitagmorgen in den Grand Prix von Europa gestartet, doch im Laufe des Wochenendes fiel Mercedes immer weiter zurück. Im heutigen Qualifying in Valencia schlug er zwar Michael Schumacher wieder um mehr als eine halbe Sekunde, aber angesichts des zwölften Startplatzes hielt sich seine Freude darüber in überschaubaren Grenzen.

Frage: "Nico, diesmal hat es nicht für den Top-10-Einzug gereicht. Woran liegt das?"
Nico Rosberg: "Schwierig zu sagen. Es ist eine ähnliche Situation wie in Montréal. Das Team hat nicht das Beste aus den Aeroupgrades gemacht. Sie haben in der Fabrik sehr gut gearbeitet, aber wir haben wieder nicht das Maximale rausgeholt. Wir hatten einige Probleme am Wochenende, mussten zurückschrauben und so weiter. Dann fehlt es halt. Aber trotzdem: Auch wenn alles hinhaut, sind wir nicht da, wo wir sein wollen. Das müssen wir verstehen. Ich glaube, es ist wieder ein ähnliches Problem wie in Montréal mit den Reifen, die einfach nicht richtig funktionieren. Meine Runde war super. Viel mehr geht einfach nicht."

Frage: "Ist es noch schlimmer als in Montréal?"
Nico Rosberg: "Naja, ähnlich schlimm. Das war wirklich ein ganz schlechter Tag für uns. Wir haben uns einen großen Schritt nach vorne erhofft, aber das ging voll nach hinten los. Es ist einfach so, dass wir es wieder nicht geschafft haben, das Beste aus dem neuen Aeropaket rauszuholen. Wir hatten einige Probleme damit, deswegen hat es nicht so hingehauen, wie wir das wollten. Wir mussten einen Kompromiss eingehen, sonst wäre ich sicher in den Top 10 gewesen - und dann mal schauen. Von mir her war es echt eine super Runde. Mehr war einfach nicht drin."

Frage: "Wie groß ist denn jetzt die Enttäuschung, denn ihr habt große Hoffnungen in dieses Aeropaket gesetzt?"
Rosberg: "Die Enttäuschung ist sehr groß, denn es wurde so ungefähr davon geredet, dass unsere Saison hier erst beginnt. Das ging ja komplett nach hinten los!"

Frage: "Was versteht ihr denn am Aeropaket noch nicht?"
Rosberg: "Wir verstehen alles, aber es gab einige Probleme, es zum Funktionieren zu bringen."

Frage: "Entwickelst du dich mit Mercedes im Moment zurück?"
Rosberg: "Nein, zurück nicht, aber es geht nicht nach vorne - das ist das Problem. Ich meine, wir entwickeln schon nach vorne, aber alle anderen gehen das gleiche Tempo mit. Wir haben das spezielle Problem mit den Reifen, die wir bald wieder in den Griff bekommen, aber trotzdem sind wir nicht da, wo wir sein wollen."

Frage: "Gibt es für das Rennen noch ein Wunderheilmittel?"
Rosberg: "Im Rennen werden wir auf jeden Fall wieder schneller sein. Gute Punkte wird es wieder geben, sechster, siebter Platz - wie in Montréal. Aber das ist nicht das, was wir wollen. Wir wollen noch weiter nach vorne und wir müssen das Qualifying in den Griff kriegen."

Fotoquelle: xpb.cc


Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.