Bernie Ecclestone freut sich auf den Grand Prix von Deutschland

Formel 1 2010

— 01.07.2010

Interview: Ecclestone über Hockenheim

Formel-1-Boss Bernie Ecclestone über den Großen Preis von Deutschland und ein tolles Duell aus dem Jahre 1970

In rund drei Wochen heulen am Hockenheimring endlich wieder die Formel-1-Motoren. Bernie Ecclestone hat zum Thema Großer Preis von Deutschland Rede und Antwort gestanden. Im Folgenden teilt er seine Erfahrungen und Eindrücke von der Rennstrecke - und bietet seine Perspektive auf das bevorstehende Rennen im Juli.

Frage: "Was ist Ihre persönlich beste Erfahrung - oder das interessanteste Sportereignis auf dem Hockenheimring?"
Bernie Ecclestone: "Ohne Frage, das Jahr 1970. Damals fand ja das erste Formel 1-Rennen auf dem Ring statt. Mein Fahrer Jochen Rindt hat damals gewonnen hat. Er hatte ein großartiges Duell mit Jacky Ickx. Später in derselben Saison verunglückte er tödlich und gewann dennoch nach seinem Tod den Weltmeistertitel."

Frage: "Was unterscheidet den Hockenheimring von anderen internationalen Rennstrecken?"
Ecclestone: "Der Hockenheimring hat eine lange Geschichte im Motorsport. Die Strecke zieht unheimlich enthusiastische Fans an. Der Hockenheimring bietet durch seine Konzipierung mit dem Motodrom einfach eine einzigartige Rennatmosphäre fuer die Rennsportfans."

Frage: "In Europa halten die Leute ihre Euros lieber in der Tasche..."
Ecclestone: "Mein Vorschlag wäre, sich ein schönes Wochenende in Hockenheim zu machen. Man weiss ja heute nie, was mit dem Geld passiert."

Frage: "Wie schlägt sich Michael Schumacher und ist die Kritik an ihm unfair?"
Ecclestone: "Ich finde, er macht einen ganz ausgezeichneten Job. Ich finde schon, dass die Kritik an ihm unfair ist. Er war drei Jahre im Urlaub. Was erwarten Sie nach so einer Pause? Jeder wünscht sich, dass er wieder ein Rennen gewinnt. Ich wünsche es mir. Können Sie sich vorstellen, was in Hockenheim los wäre, wenn es ausgerechnet dort passieren würde."

Frage: "Mercedes tritt erstmals seit den1950er Jahren wieder mit einem eigenen Team an. Kommt da echtes Silberpfeil-Feeling rüber?"
Ecclestone: "Die Silberpfeile haben eine große Geschichte und ich finde es gut, dass Mercedes das wieder aufflammen läßt. Natürlich dauert es ein bisschen, einen Mythos wieder aufleben zu lassen. Aber ich bin sicher, sie sind auf dem richtigen Weg, und dass das Silberpfeil-Image wieder voll zum Tragen kommt. Für Ferrari ist das leichter, weil sie ihren Lauf nie unterbrochen haben."

Fotoquelle: xpb.cc


Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.