Bereits in Sepang durfte Fairuz Fauzy am Freitag den Lotus fahren

Formel 1 2010

— 05.07.2010

Vier weitere Freitagseinsätze für Fauzy

Testfahrer Fairuz Fauzy aus Malaysia erhält noch in dieser Saison vier weitere Freitagseinsätze im Lotus-Team

Erfreuliche Nachricht für Fairuz Fauzy: Der malaysische Testfahrer des zur Hälfte malaysischen Lotus-Teams darf in dieser Saison noch vier Freitagstrainings bestreiten. In Silverstone, Budapest, Singapur und Abu Dhabi wird er je zweimal Jarno Trulli beziehungsweise Heikki Kovalainen für die ersten 90 Minuten des Wochenendes ersetzen.

"Ich bin schon gespannt darauf, wie sehr wir uns weiterentwickelt haben, seit ich das letzte Mal im Auto gesessen bin", meint Fauzy. "Das war beim Shakedown von Chassis 04 in Snetterton vor ein paar Wochen, aber das kann man natürlich nicht vergleichen. In Silverstone zu fahren, ist aber etwas Besonderes, denn ich lebe nur ein paar Meter neben der Strecke und habe dort viele Freunde und Verwandte, die mich anfeuern werden."

Groß ist auch seine Vorfreude auf Singapur, weil er dort erstmals unter Flutlicht fahren wird und zudem viele Fans aus seiner Heimat erwartet. Aber auch das Team blickt den Einsätzen optimistisch entgegen: "Jedes Mal, wenn Fairuz für uns im Auto saß, hat er gute Arbeit gemacht", findet Technikchef Mike Gascoyne. "Diese vier Einsätze sind ein weiterer Lohn für den Beitrag, den er für das Wachstum unseres Teams schon geleistet hat."

"Aber für mich", fügt Teamchef Tony Fernandes an, "geht es nicht nur darum, dass er an diesen Freitagstrainings teilnehmen wird, sondern auch darum, dass Fairuz beweist, dass sich harte Arbeit, Hartnäckigkeit und Hingabe bezahlt machen, indem sich Träume erfüllen. Dabei kommt es gar nicht darauf an, wer und wo auf dieser Welt du bist." Zudem stehe ganz Malaysia hinter Fauzy, genau wie auch hinter dem 125er-Motorrad-WM-Fahrer Zulfahmi Khairuddin.

"Die beiden sind der lebende Beweis dafür, dass man mit Talent und Hingabe bis ganz nach oben kommen kann", gibt Fernandes, ein glühender Patriot, zu Protokoll. "Fahmi wird schon bald weitere 125er-WM-Punkte sammeln. Fauzy ist derzeit noch nicht dazu in der Lage, Punkte zu sammeln, aber sein technischer Input wird uns wertvolle Daten bescheren. Das ist in der Formel 1 natürlich sehr wichtig."

Fotoquelle: Lotus


Weitere Formel 1 Themen

News

Fotostrecke: Die hässlichsten Ideen der Formel-1-Geschichte

News

Die hässlichsten Ideen der Formel-1-Historie

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung