Damon Hill freut sich schon auf das kommende Wochenende in Silverstone

Formel 1 2010

— 05.07.2010

Hill: McLaren-Stallkrieg ab Silverstone?

Vor dem Rennwochenende in Silverstone glaubt Damon Hill, dass sich die Situation zwischen Lewis Hamilton und Jenson Button zuspitzen könnte

Zwei Weltmeister im gleichen Team sind für McLaren keine neue Erfahrung, dass dieses Stallduell dann aber so harmonisch abläuft wie bisher zwischen Lewis Hamilton und Jenson Button, das hat es weder mit Lauda/Prost noch mit Prost/Senna noch zuletzt 2007 mit Alonso/Hamilton gegeben - und Damon Hill glaubt, dass auch Hamilton/Button bald explodieren könnten.

Die beiden führen im Moment mit nur sechs Punkten Abstand die Fahrerwertung an und haben je zwei der bisherigen neun Rennen gewonnen. "Bis jetzt hält sich das Ganze am Siedepunkt, aber es könnte schon bald überkochen", vermutet Hill, in den 1990er-Jahren bei Williams selbst Teamkollege von Alain Prost und Ayrton Senna. "Zwischen den zwei Briten im vielleicht besten Auto wird es einen sehr engen und faszinierenden Kampf geben."

Für die meisten Experten gilt Hamilton wegen seines herausragenden Naturtalents als Favorit, doch Button konnte in der ersten Saisonhälfte dank seiner taktischen Reife und Cleverness gut dagegenhalten. "Jenson wird Lewis nichts schenken", weiß Hill. Dass der BRDC-Präsident ausgerechnet vor dem britischen Grand Prix einen Kampf der britischen Weltmeister ankündigt, ist aber wohl auch nicht nur Zufall...

Er schätzt die Situation für die 'BBC' folgendermaßen ein: "Dein Teamkollege ist immer dein wichtigster Gegner. Wenn dein Teamkollege so gut ist wie Jenson, ist das kein Selbstläufer. Ich weiß, dass es Lewis als Normalzustand erachtet, Erster zu sein, was großartig ist und man auch irgendwie erwartet, aber vielleicht ist Jenson ein bisschen opportunistischer und ein bisschen reifer und realistischer, was die Dinge angeht."

Silverstone könnte seiner Meinung nach eine Vorentscheidung im McLaren-Stallduell bringen: "Das könnte der Beginn des Rests der Saison sein", vermutet der Weltmeister von 1996. "Silverstone ist traditionell der Knall in der Mitte des Sommers, der Knall in der Mitte der Saison - der Punkte, an dem die Vorrunde endet. Von da an tickt die Uhr richtig. Jetzt ist dann nur noch Raum für einen Fahrer in jedem Team."

Allerdings will er McLaren nicht unterstellen, einen Fahrer zu bevorzugen: "Aus taktischer Sicht macht es mehr Sinn, immer einen Kerl im Team zu haben, der mehr Punkte sammelt, aber es gibt Regeln hinsichtlich der Stallregie und wir wollen einen offenen Wettbewerb sehen. Die Teams, für die ich gefahren bin, wollten keine arrangierte Situation - und ich glaube, McLaren will das auch nicht", so Hill abschließend.

Fotoquelle: xpb.cc


Weitere Formel 1 Themen

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

News

Formel-1-Live-Ticker: Mercedes mit erster Rennsimulation!

News

Formel-1-Live-Ticker: Erstes größeres Problem bei Ferrari?

News

Formel-1-Live-Ticker: Ferrari für Hamilton in Favoritenrtrolle

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung