Nicolas Todt bleibt in der Formel 1 weiterhin nur die Beobachterrolle

Formel 1 2010

— 07.07.2010

ART zieht Formel-1-Bewerbung für 2011 zurück

Das GP2-Team ART strebt vorerst doch kein Engagement in der Formel 1 an - Das wirtschaftliche Umfeld lasse derzeit einen Einstieg nicht zu

Lange Zeit galt ART als einer der aussichtsreichsten Kandidaten für den 13. Startplatz in der Formel 1. Doch nun hat das in diversen Nachwuchsklassen erfolgreiche Team seine Bewerbung für die kommende Saison zurückgezogen. Stattdessen wolle man sich bis auf weiteres auf sein Engagement in der GP2, GP3 und Formel 3 konzentrieren.

"ART hat mit diversen technischen und finanziellen Partnern starke Bande geknüpft, aber aufgrund der ungünstigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen konnten sie nicht die notwendigen Garantien einsammeln, um die Stabilität des Projekts langfristig zu sichern", heißt ist in einer Mitteilung des Teams.

Das Team um Nicolas Todt hat in den vergangenen Monaten an einem möglichen Formel-1-Einstieg gearbeitet. Allerdings äußerte der Sohn des FIA-Präsidenten Jean Todt bereits vor einigen Wochen Bedenken, wonach das finanzielle Risiko für diesen Schritt zu groß sein könnte.

Fotoquelle: xpb.cc


Weitere Formel 1 Themen

News

Top 10: Größte Unsportlichkeiten der Formel 1

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Hamiltons These: Was Vettel beim Start (nicht) gesehen hat

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung