Nico Rosberg fuhr sich im Qualifying in eine aussichtsreiche Position

Formel 1 2010

— 10.07.2010

Aufatmen bei Mercedes

Während sich Schumacher über einen kleinen aber folgenschweren Fahrfehler ärgert, ist Rosberg glücklich, dass Mercedes aus dem kurzen Tief gefunden hat

Das Mercedes-Team durfte sich zusammen mit Nico Rosberg über einen ermutigenden fünften Startplatz zum Großen Preis von Großbritannien freuen. Dem Deutschen fehlten 1,010 Sekunden auf die Bestzeit. Michael Schumacher schaffte es in den dritten Qualifying-Durchgang, kam hier jedoch nicht über Position zehn hinaus. Am Ende fehlten dem Routinier 1,815 Sekunden auf den Bestwert.

"Ich bin mit meinem heutigen fünften Platz wirklich zufrieden", so Rosberg. "Das zeigt gute Fortschritte, nachdem wir beim vergangenen Rennen in Valencia so weit hinten gelegen waren. Das ist ein positiver Schritt und wichtig für uns zu wissen, dass wir wirklich verstanden haben, wo die Probleme lagen, und wie effizient wir das Blatt wenden konnten."

"In der Fabrik haben wirklich alle hart gearbeitet, und dies verleiht uns für das morgige Rennen eine großartige Chance, auf einer unserer Heimstrecken. Meine Runde war heute gut, und es ist schön, hier wieder um die Spitze zu kämpfen. Ich freue mich auf das Rennen. Wenn ich einen guten Start hinbekomme, haben wir jeden Grund, ein starkes Ergebnis zu erwarten."

"Ich bin nach dem heutigen Qualifying klarerweise enttäuscht", so Schumacher. "Ich habe meine Runde im dritten Qualifying-Durchgang nicht zusammen bekommen. Nach der zweiten Einheit, welche ziemlich gut war, war ich nicht in der Lage, meine Leistung zu maximieren, und ich bin natürlich über meine Position in der Startaufstellung unglücklich. Ich leistete mir auf meiner ersten schnellen Runde einen kleinen Fehler, also machte ich langsamer, um meinen Reifen die Möglichkeit zu geben, auf der zweiten schnellen Runde wieder zu arbeiten."

"Aber da kam nicht mehr, aus diesem Grund machte ich mehr Druck und leistete mir aus diesem Grund ein paar Fehler. Nun werde ich für das morgige Rennen hart arbeiten, was von meiner Startposition aus schwierig wird, da Überholen hier nicht wirklich möglich ist. Ich muss einen guten Start hinlegen und schauen, wie weit wir kommen. Ich werde sicherlich versuchen, das Maximale herauszuholen."

"Nico leistete heute sehr gute Arbeit", so Teamchef Ross Brawn. "Sein fünfter Platz bringt uns in eine ordentliche Position für das Rennen. Michael sah nach dem zweiten Qualifying-Durchgang schnell aus, und wir erwarteten einen ähnlich starken dritten Qualifying-Teil. Er leistete sich jedoch auf seiner Runde einen Fehler, und unglücklicherweise war es das dann. Wir haben heute jedoch gesehen, dass Michael dazu in der Lage ist, und das ist für die Zukunft ermutigend."

"Für das Team ist es ein wichtiges Wochenende, da wir uns darauf konzentrieren, unsere Position zu konsolidieren. Heute haben wir uns womöglich wieder in unserer natürlichen Position der Hackordnung gefunden."

"Wir haben ein fantastisches Team, und ich bin froh, dass sie heute eine kleine Belohnung für die Entschlossenheit und Stunden harter Arbeit erhalten haben, welche in unsere Upgrades geflossen sind. Natürlich ist das Rennen das, was zählt. Wir müssen aus diesem Grund abwarten, was morgen passiert."

"Im Vergleich zu unserer Leistung beim vergangenen Rennen in Valencia war dies ein Schritt nach vorn", so Mercedes-Sportchef Norbert Haug. "Der Abstand auf die bestplatzierten 'Nicht-Red-Bulls' ist heute nicht allzu groß, und Nico hat alles aus dem Auto herausgeholt."

"Es ist schade für Michael, der im zweiten Qualifying-Durchgang auf dem fünften Platz lag, und sich in einer Position befand, dieses Ergebnis im dritten Qualifying-Durchgang zu wiederholen, wenn er sich auf seinem einzigen Versuch nicht einen kleinen Fehler erlaubt hätte."

"Michael ist jedoch ein guter Starter, und kann Plätze gutmachen. Für Nico ist morgen ein respektables Ergebnis möglich, und dies wäre die beste Belohnung für all die hart arbeitenden Mitglieder des Teams in Brackley und Brixworth. Viele von ihnen werden ihr Heimrennen von den Tribünen beobachten und hoffen in Silverstone auf ein gutes Ergebnis für Mercedes."

Fotoquelle: xpb.cc


Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.