Britische Party: Die Tribünen in Silverstone waren am Wochenende voll

Formel 1 2010

— 14.07.2010

Silverstone-Arena: Ein Erfolg?

Während viele Fahrer mit der neuen Silverstone-Variante nicht allzu viel anfangen können, jubelt der Streckenbesitzer BRDC: "Fantastisches Feedback"

Silverstone hat nun langsamere Kurven, ist aber insgesamt doch noch schneller geworden. Was zunächst kurios klingt, ist die logische Konsequenz der neuen Silverstone-Arena. Der frische Streckenteil, der die Gesamtlänge des Kurses auf nunmehr 5,9 Kilometer nach oben schraubt, hat zwar engen Ecken, aber eben auch längere Geraden. Die Sicht der Fans auf den neuen Komplex ist gut, aber die Fahrer konnten zumeist nicht laut jubeln.

Die Meinungen gingen weit auseinander - von "langweilig", über "geht so" bis hin zu "super". Vor allem die britischen Piloten des Formel-1-Zirkus lobten den Neubau an der heimischen Strecke, allein schon, um dem heimischen British Racing Drivers Club (BRDC) nicht in den Rücken zu fallen. Der BRDC hat als Inhaber und Betreiber der Strecke diesen Umbau immerhin vor einem ganz anderen Hintergrund realisiert.

Ursprünglich war geplant, dass die Formel 1 nach Donington abwandert und Silverstone stattdessen die MotoGP als Topevent des Jahres empfängt. Also wurde die neue Arena eher für Motorräder als für die schnellen Formel-1-Autos entworfen. "Heute vor einem Jahr hatten wir nicht einmal einen Vertrag, zwölf Monate später haben wir einen tollen britischen Grand Prix erleben dürfen", rückt Silverstone-Manager Richard Phillips die Szenerie ins rechte Licht.

"Wir hatten ein super Rennen auf dem neuen Streckenlayout. Das erste Feedback von Fans und Fahrern ist fantastisch. Die Piloten lieben die neue Variante und erkennen dort tolle Überholmöglichkeiten", jubelt Phillips, der dabei die durchaus kritischen Stimmen einiger Fahrer schlichtweg ausblendet. "Es waren drei tolle Tage. Wir hatten am Freitag mehr Zuschauer als andere Strecken am Renntag", berichtet Phillips stolz. Am Freitag waren tatsächlich satte 85.000 Zuschauer auf den Tribünen.

"Im nächsten Jahr werden die neue Boxengasse und der neue Paddockbereich fertig sein", blickt Phillips mit Freude in die Zukunft. "Wir bekommen auch eine neue Start-Ziel-Gerade und die Plätze für die Zuschaer werden weiter verbessert. Es sind aufregende Zeiten in Silverstone." Bereits am vergangenen Wochenende begann man mit dem Vorverkauf für das nächstjährige Rennen. "Viele Fans haben sich sofort die Karten für 2011 gesichert", so der Silverstone-Macher.

Fotoquelle: xpb.cc


Weitere Formel 1 Themen

News

Top 10: Größte Unsportlichkeiten der Formel 1

News

Stewart kritisiert Hamilton: "Sowas habe ich noch nie gesehen"

News

Fotostrecke: Größte Unsportlichkeiten der Formel-1-Geschichte

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung