Fernando Alonso schob sich am Nachmittag an die Spitze des Feldes

Formel 1 2010

— 23.07.2010

Alonso: "Wir wollen ein perfektes Wochenende"

Fernando Alonso freut sich über seine Freitagsbestzeit in Hockenheim, bleibt aber auf dem Boden: "Red Bull wird stark sein, McLaren auch"

Fernando Alonso hat Lokalheld Sebastian Vettel am Freitag in Hockenheim die Show gestohlen. Der Spanier fuhr sich mit dem deutlich verbesserten Ferrari F10 hauchdünn vor den Heppenheimer an die Spitze des Klassements. Der zweimalige Weltmeister unterstrich damit seine klaren Ambitionen, noch in den WM-Kampf dieses Jahres eingreifen zu wollen. Im Interview beschreibt Alonso seine Erwartungen für den Rest des Rennwochenendes.

Frage: "Fernando, du hattest gesagt, dass du dich noch im Titelkampf siehst. Nun folgte heute die Bestzeit. Wie fällt also dein Fazit aus?"
Fernando Alonso: "Es war für uns ein guter Tag, kein Zweifel. Wir haben vor allem am Verständnis für die Reifen gearbeitet, mit den Intermediates in der ersten Session und den harten und weichen Slicks im zweiten Teil. Die Ergebnisse waren gut, auch wenn wir das noch genau analysieren müssen. Es lief rund, auch die neuen Teile am Auto haben funktiniert."

"Wir sind auch glücklich und zuversichtlich mit unserem Setup. Einige Dinge müssen wir aber für morgen noch verbessern. Es gibt immer noch ein paar Kurven, wo wir eine bessere Balance haben könnten. Insgesamt sind wir aber zufrieden. Wir erwarten morgen ein interessantes Qualifying. Red Bull wird aber stark sein, vor allem im Qualifying. Auch McLaren wird gut sein Mercedes gibt hier bestimmt 100 Prozent. Es wird also hart. Aber wir sind stark genug, um ein schönes Wochenende zu erleben"

Frage: "Habt ihr den Speed, um Red Bull aus eigener Kraft schlagen zu können?"
Alonso: "Das kann man nach dem heutigen Tag noch nicht sagen. Wir müssen bis morgen warten. Es war schon mehrfach so, dass wir konkurrenzfähig waren, aber einen Tag später hatte Red Bull plötzlich eine halbe Sekunde Vorsprung. Wir müssen das Auto weiter verbessern und dann mal schauen, ob wir um die Pole-Position mitkämpfen können. Das wäre natürlich klasse. Aber am Freitag können wir es noch nicht genau sagen."

Frage: "Sonst ist Ferrari meist an Freitagen nicht so weit vorne. Habt ihr etwas an eurem Programm geändert?"
Alonso: "Nein, wir waren schön ofter an Freitagen vorne dabei. Unser Programm haben wir jedenfalls nicht umgestellt. Bei diesen Bedingungen war die Strecke aber in jeder Runde anders - es wurde immer besser. Vor allem in der Haarnadel und in Kurve sechs, wo zu Anfang noch große Pfützen standen. Wenn du mit neuen Runden schnell bist, dann kannst du bei solchen Bedingungen manchmal mit alten Reifen fünf Minuten später noch schneller sein. Es verändert sich rasant, daher sagen die Zeiten von heute nicht viel aus."

Frage: "Du hast die Arbeit mit den Reifen bereits angesprochen. Was meinst du generell über die Reifenauswahl von Bridgestone für dieses Wochenende?"
Alonso: "Da muss man wohl den Sonntag abwarten. Heute konnte man kaum Erkenntnisse über den Reifenverschleiß gewinnen. Heute wurden die Reifen längst nicht so gefordert wie am Sonntag, wenn es denn wirklich komplett trocken wird. Es ist nicht so wie in Kanada, wo wir ganz schnell merken konnte, dass die Reifen zum Problem werden. Wir müssen mal abwarten. Hoffentlich gibt es am Sonntag eine gute Show."

Frage: "Am Sonntag soll es nicht nur trocken, sondern angeblich auch deutlich wärmer werden. Wie schwierig ist es, sich unter solchen Vorassetzungen vorzubereiten?"
Alonso: "Das ist schwierig. Schwierig aus deshalb, weil man heute kaum am Setup arbeiten konnte. Auch bezüglich der Reifenstrategie wird es zum Ratespiel für alle. Das ist für uns alle nicht ganz einfach."

Frage: "Habt ihr euch zum Ziel gesetzt, hier zumindest das beste Team hinter Red Bull zu sein?"
Alonso: "Wir wollen ein perfektes Wochenende erleben. Der Freitag lief schon mal sehr gut. Jetzt wollen wir auch einen perfekten Samstag und einen perfekten Sonntag. Wenn wir hinter Red Bull liegen und nicht schnell genug sind, sie herauszufordern, dann okay. Aber wenn wir mithalten können, dann ist es umso besser."

Frage: "Was hast du mehr gefeiert: deinen ersten Ferrari-Sieg oder den Weltmeistertitel der spanischen Fußballer?"
Alonso: "Mein erster Sieg mit Ferrari war äußerst befriedigend. Ich habe den Moment mit dem gesamten Team einfach nur genossen. Wenn es um den spanischen WM-Titel geht, dann ist das keine persönliche Freude, sondern man freut sich für ein gesamtes Land, für alle Landsleute zusammen. Das ist eine ganz andere Art von Feiern."

Fotoquelle: xpb.cc


Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.