Lewis Hamilton sieht für sich und sein Team kaum Chancen in Ungarn

Formel 1 2010

— 30.07.2010

Hamilton ernüchtert: "Eine Sekunde fehlt im Mittelsektor"

Lewis Hamilton muss langsam immer mehr um seine Führung in der WM bangen: McLaren auch in Ungarn überhaupt nicht in Form

McLaren droht im Kampf um die Weltmeisterschaft langsam echte Gefahr von hinten. Auch in Ungarn sind die britischen Silberpfeile offenbar nicht in Form. Lewis Hamilton und Jenson Button belegten am Freitag die Ränge sechs und neun. Der Abstand zur Spitze ist erheblich. Auf die Topzeit von Sebastian Vettel fehlten dem britischen Topduo rund eineinhalb Sekunden. Die Aussichten für das weitere Wochenende sind nicht gerade rosig.

"Wir sind nicht schnell genug", bringt es Hamilton auf den Punkt. "Es war ein interessanter Tag. Wir haben einige Dinge mit unserem neuen Paket ausprobiert, um es weiter zu optimieren." Die neuesten Versuche mit dem angeblasenen Diffusor waren jedoch nicht erfolgreich. "Wir liegen deutlich zurück. Allein im mittleren Sektor ist es fast eine Sekunde, im ersten und letzten Sektor jeweils auch einige Zehntelsekunden. Im letzten Abschnitt müsste es auch fast eine halbe Sekunde sein."

"Wir machen Druck, geben einfach alles. Aber wir holen aus unserem derzeitigen Paket schon fast das Optimum heraus", klagt der Ex-Weltmeister. "Wir können vielleicht noch etwas am Setup machen, aber das bringt uns höchstens einige Zehntel. Wir haben also viel Arbeit. An diesem Wochenende müssen wir möglichst viele Punkte holen und darauf hoffen, dass die Jungs vor uns Probleme bekommen."

"Der Wagen ist der beste, den ich jemals hier auf dieser Strecke hatte, aber es reicht trotzdem nicht", erklärt der Vorjahressieger. "Das Auto liegt in Kurven richtig gut. Wenn man dann mehr pushen will, dann geht man schnell über Grenzen. Ich denke, es fehlt einfach an Abtrieb." Im Kampf um weitere Rennsiege sieht McLaren nun zunächst offenbar gegen Red Bull und Ferrari alt aus.

"Die sind schneller geworden und wir eben nicht", sagt Hamilton. "Es ist hart. Aber wir müssen weiter arbeiten. Vielleicht kommen auch wieder Zeiten, wo es bei den anderen nicht läuft. Dann können wir wieder aufholen. Wir werden vielleicht noch etwas näher kommen können, aber im Mittelsektor eine Sekunde zu finden ist unmöglich. Es dürfte schwierig werden, an diesem Wochenende überhaupt in die Top 5 zu kommen."

Fotoquelle: xpb.cc


Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.