Kamui Kobayashi wurde wegen des Ignorierens der roten Ampel bestraft

Formel 1 2010

— 31.07.2010

Kobayashi für Fauxpas bestraft

Weil er in der Qualifikation die rote Ampel bei der Technischen Abnahme ignorierte, wurde der Sauber-Pilot in der Startaufstellung nach hinten versetzt

Als Kamui Kobayashi in der Qualifikation zum Großen Preis von Ungarn nach seinem zweiten Versuch bei der Einfahrt der Boxengasse die Technische Abnahme passierte, obwohl die Ampel auf Rot geschaltet war und zwei Mitarbeiter wild mit den Armen fuchtelten, war klar, dass dem Japaner eine Strafe drohen würde.

Die Stewards entschieden sich dazu, den Sauber-Pilot nach seinem Vergehen um fünf Plätze nach hinten zu versetzen. Damit fällt Kobayashi auf Position 23 zurück. Unter anderem profitiert davon Timo Glock, der von der 19. auf die 18. Position nach vorne rückt.

"Ich habe offenbar eine rote Ampel überfahren und bin deshalb nicht auf die Waage der FIA gefahren", so Kobayashi. "Ich habe das Signal nicht gesehen."

Fotoquelle: xpb.cc


Weitere Formel 1 Themen

News

Top 10: Die dominantesten Autos der Formel-1-Geschichte

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Fotostrecke: Die größten Hassduelle der Formel-1-Geschichte

News

Formel 1 Ungarn 2017: Teamorder-Diskussionen bei Vettel-Sieg

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung