Michael Schumacher drängte Rubens Barrichello weit an die Seite

Formel 1 2010

— 01.08.2010

Schumacher bestraft: Zehn Plätze in Spa zurück

Für Michael Schumacher hat das harte Duell gegen Rubens Barrichello Folgen: Rennkommissare brummen ihm eine Strafversetzung beim kommenden Rennen auf

Zwei Szenen sorgten im Rahmen des Grand Prix von Ungarn für Diskussionsstoff: Das Fehlverhalten von Sebastian Vettel hinter dem Safety-Car und das harte Duell zwischen Michael Schumacher und Rubens Barrichello. Der Brasilianer hatte sich in der Schlussphase an seinem ehemaligen Ferrari-Kollegen vorbeigeschoben und den letzten Punkt ergattert.

Schumacher wollte sich mit allen Mitteln wehren. Er zog auf die Linie von Barrichello und drückte ihn beinahe in die Boxenmauer. Haarscharf entkam man einem bösen Unfall. Die Rennkommissare hatten sofort eine Untersuchung angekündigt, deren Ergebnis nun vorliegt: Schumacher wird beim kommenden Rennen in Spa-Francorchamps um zehn Startplätze nach hinten versetzt.

Der Rekordweltmeister habe seinen Konkurrenten nicht regelkonform behindert, heißt es in einer Erklärung der Stewards. Barrichello hatte nach dem harten Manöver getobt, Schumacher den Vorfall als weniger gefährlich heruntergespielt.

Fotoquelle: xpb.cc


Weitere Formel 1 Themen

News

Top 10: Größte Unsportlichkeiten der Formel 1

News

Lewis Hamilton vermutet halblegalen Trick von Vettel in Austin

News

"Idioten-Steward": Red Bull kocht nach Verstappen-Strafe

News

Rosbergs-Handschuhtrick: "Vergessen" es Hamilton zu sagen

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung