Michael Schumacher lenkt ein und hält sein Manöver im Nachhinein für "zu hart"

Formel 1 2010

— 02.08.2010

Der Tag danach: "Schumi" sagt sorry

Mercedes-Fahrer Michael Schumacher entschuldigt sich bei Rubens Barrichello für sein Manöver in Ungarn: "Ich wollte es ihm natürlich schwer machen"

Wenige Runden vor Schluss dürfte es manchen Formel-1-Fans angst und bang geworden sein, als Michael Schumacher und Rubens Barrichello im Zehntelabstand aus der Zielkurve von Ungarn herausschossen. Dann wagte Barrichello einen Überholversuch gegen Schumacher - und dieser drückte ihn schier in die Boxenmauer. Nun hat der Rekordchampion ein Einsehen und sagt "sorry".

Mit etwas Abstand zum Rennen sei ihm klar geworden, dass seine Verteidigung vielleicht doch einen Tick zu hart ausgefallen sei, so Schumacher auf seiner Webseite. "Gestern direkt nach dem Rennen war ich noch in der Hitze des Geschehens, aber nachdem ich die Szene gegen Rubens nochmals angeschaut habe, muss ich doch sagen, dass die Stewarts Recht haben mit ihrer Einschätzung."

"Das Manöver gegen ihn war zu hart", findet Schumacher und kommentiert das Duell von Budapest: "Ich wollte es ihm natürlich schwer machen, mich zu überholen. Ich zeigte ihm auch deutlich, dass ich ihn innen nicht vorbei lassen wollte, aber ich wollte ihn mit meinem Manöver logischerweise nicht gefährden", so der 41-Jährige. "Wenn er dieses Gefühl hatte, dann sorry. Das war nicht meine Absicht."

Fotoquelle: xpb.cc


Weitere Formel 1 Themen

News

Stewart kritisiert Hamilton: "Sowas habe ich noch nie gesehen"

News

Fotostrecke: Größte Unsportlichkeiten der Formel-1-Geschichte

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung