Will Power führt nach vier Saisonsiegen die IndyCar-Meisterschaft an

Formel 1 2010

— 07.08.2010

Webber rettete Powers Karriere

Mark Webber half IndyCar-Pilot Will Power vor ein paar Jahren finanziell aus der Patsche, jetzt führen beide die jeweiligen Meisterschaften an

Motorsport ist teuer. Um es ganz nach oben zu schaffen, sind oft Geldgeber von Nöten. Talent alleine reicht nicht aus, um ein Cockpit zu bekommen. Viele Piloten kennen das Gefühl, wegen des fehlenden Geldes vor dem Karriere-Aus zu stehen. Manche zogen nochmal den Kopf aus der Schlinge, andere verschwanden tatsächlich in der Versenkung. Auch Mark Webber kennt diese Ungewissheit. 1997 stand seine Karriere vor dem Aus.

Webber ging während seiner Formel-3-Saison das Geld aus. Doch der australische Rugby-Star David Campese half ihm aus der Patsche und überwies ihm damals umgerechnet 60.000 Euro. Nicht unwesentlich war, dass Webbers Vater Alan früher gemeinsam mit Campese Rugby gespielt hatte. Für den heutigen Red-Bull-Piloten war dies jedenfalls die Rettung in letzter Minute. Der nun in der Formel 1 etablierte Australier will nun selbst etwas zurückgeben.

Beispielsweise unterstützt er den Neuseeländer Mitch Evans, der in der australischen Formel-3-Meisterschaft zur Saisonhalbzeit an zweiter Stelle liegt. Es wird also anscheinend nicht mehr lange dauern bis der 16-Jährige in Webbers GP3-Rennstall aufsteigen wird. Doch wie jetzt bekannt wurde rettete Webber auch schon die Karriere eines prominenten Landsmanns. IndyCar-Pilot Will Power ging 2004 in der britischen Formel 3 das Geld aus.

Er benötigte 500.000 Euro, einen Großteil bekam er von Webber. "Ich weiß nicht genau, wieso er mir da rausgeholfen hat. Aber wenn er nicht gedacht hätte, dass es das wert ist, hätte er es nicht getan. Er hat wie ich das Gleiche durchgemacht", erzählte der aktuell Führende der IndyCar-Meisterschaft dem kanadischen 'The Globe and Mail'. Für den derzeitigen WM-Leader in der Formel 1 war dies eine Selbstverständlichkeit.

"Ich hatte selbst viel Glück, dass ich zur rechten Zeit die Unterstützung von einigen wichtigen Personen, wie David Campese bekam. Ich konnte meinen Traum weiterleben. Als ich in der Situation war, das selbe für jemand anderen zu machen, habe ich nicht gezögert", so der vierfache Saisonsieger, der sich über die Erfolge Powers freut: "Es ist fantastisch, wenn man sieht, wie sich Wills harte Arbeit und seine Entschlossenheit ausgezahlt haben."

Webber ist zudem glücklich, dass er Power "ein bisschen unter die Arme greifen konnte, als er es nötig hatte. Seine Karriere stand auf dem Spiel, aber ich sah ihm an, wie entschlossen er war und nicht aufgab." Der Red-Bull-Pilot hofft nun, dass der IndyCar-Pilot seinem Beispiel folgt: "Vielleicht ist er selbst einmal in der Situation, dass er jemanden einen Gefallen machen kann und dieser sich dann in der Meisterschaft nach oben kämpft."

Fotoquelle: IRL


Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.