Das Sponsoring bei Ferrari scheint sich für Santander durchaus zu lohnen

Formel 1 2010

— 18.08.2010

Ferrari-Sponsoring stärkt das Image von Santander

Das Geld ist offenbar gut angelegt: Santander konnte sich durch das Ferrari-Sponsoring in Spanien profilieren, spezielle Ferrari-Karte ein Verkaufsschlager

Die spanische Großbank Santander überweist in diesem Jahr geschätzte 50 Millionen Dollar (umgerechnet 39 Millionen Euro) an das Ferrari-Team. Das ist nicht gerade wenig, aber einer spanischen Umfrage zufolge ist das Geld offenbar gut angelegt. Santander kam mit Beginn dieser Saison zusammen mit Fernando Alonso zur Scuderia. Und die Bank war es wohl auch, die den Wechsel des zweimaligen Weltmeisters zu den Roten finanziell erst ermöglicht hat.

Die Investition hat sich aber anscheinend gelohnt, denn Santander konnte mit dem Sponsoring der Fahrer-Team-Kombination Alonso/Ferrari nicht nur ihr Image stärken, sondern auch wirtschaftlich profitieren. Laut 'Marca.com' glauben 95,5 Prozent der bei der Studie befragten Spanier, dass die Großbank sich durch das Sponsoring als führendes, wirtschaftlich stabiles und internationales Geldinstitut profilieren konnte. In Zeiten der Bankenkrise ist das für ein Finanzunternehmen doppelt wertvoll.

Für 61 Prozent der Befragten ist Santander eine Marke, die man sofort mit Ferrari in Verbindung bringt. Das Sponsoring kann der Bank auch neue Kunden bringen: So erklären 65 Prozent der Umfrageteilnehmer, dass sie sich vorstellen können, dort aufgrund des Formel-1-Engagements ein Konto zu eröffnen. Und 70 Prozent erklärten, stolz darauf zu sein, ein Kunde eines Ferrari-Sponsors zu sein.

Ein erfolgreiches Produkt der spanisch-italienischen Partnerschaft ist die Ferrari-Karte von Santander. Sie wurde in nur eineinhalb Monaten 100.000 Mal verkauft. In den nächsten Monaten soll die Karte auch in anderen europäischen Ländern und in Lateinamerika auf dem Markt kommen.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Testauftakt in der Chronologie

News

Formel-1-Live-Ticker: Mercedes mit erster Rennsimulation!

News

Formel-1-Live-Ticker: Erstes größeres Problem bei Ferrari?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung