Für Timo Glock wird ein Verbleib bei Virgin immer wahrscheinlicher

Formel 1 2010

— 18.08.2010

Glock-Verbleib bei Virgin "steht fest"

Obwohl Renault an ihm interessiert ist, scheint Timo Glock seinen Virgin-Vertrag einzuhalten - Traum vom WM-Titel noch lange nicht abgehakt

Timo Glock gilt als einer der Anwärter auf das zweite Renault-Cockpit neben Robert Kubica, doch nach den jüngsten Fortschritten seines Virgin-Teams kann er sich offenbar auch einen Verbleib vorstellen. Der Deutsche hat einen Dreijahresvertrag unterschrieben; die Möglichkeit auf einen vorzeitigen Ausstieg besteht laut Teamchef John Booth erst Ende 2011.

In einem Interview mit der 'dpa' versichert Glock zudem, dass er derzeit "mit keinem" Team verhandle. An Gerüchten, wonach Kontakte zu Renault bestehen, sei "nichts" dran, obwohl Renault-Teamchef Eric Boullier SMS-Kontakte und Gespräche ausdrücklich bestätigt. Renault wäre für 2011 insofern interessant, als die Franzosen aus dem neuen Vertrag von Robert Kubica dessen Statusgarantie als Nummer eins gestrichen haben, wie 'Motorsport-Total.com' erfahren hat.

Trotzdem: Für Glock "steht fest", dass er nächstes Jahr für Virgin fahren wird ("Ich habe einen gültigen Vertrag"). Auch Booth beantwortet die Frage, ob Glock aus vertraglicher Sicht an Bord bleiben muss, mit: "Ja, das stimmt." Und weiter fügt der Brite im Interview mit 'Motorsport-Total.com' an: "Es liegt an uns, Timo zu zeigen, dass wir mit dem Auto Fortschritte machen. Dann wird er auch glücklich sein."

Denn der 28-Jährige hat noch große Ziele: "Dass es für jemanden wie mich, der die GP2 gewonnen hat und mit Toyota mehrfach auf dem Podium in der Formel 1 stand, nicht einfach ist, hinterher zu fahren, ist kein Geheimnis", so Glock, der weiterhin vom WM-Titel träumt: "Hätte ich nicht die Hoffnung und würde alles daran setzen, diesen Traum zur Wirklichkeit werden zu lassen, wäre ich falsch in der Königsklasse des Motorsports..."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

News

Formel-1-Live-Ticker: Erstes größeres Problem bei Ferrari?

News

Formel-1-Live-Ticker: Ferrari für Hamilton in Favoritenrtrolle

News

Formel-1-Tests 2017: Die Technikhighlights als Fotostrecke

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung