Michael Schumacher in seinem "Wohnzimmer": Schön, zuhause zu sein!

Formel 1 2010

— 27.08.2010

Mercedes' Programm durch Wetter behindert

Aufgrund der wechselhaften Wetterbedingungen musste man bei Mercedes das Testprogramm an einigen neuen Teilen modifizieren

Die Mercedes-Piloten Michael Schumacher und Nico Rosberg fanden sich am Freitagnachmittag in Belgien im Mittelfeld wieder. Michael Schumacher hatte dabei auf Position zwlf liegend mit 1,309 Sekunden Rckstand die Nase knapp vor Teamkollege Nico Rosberg, dem 0,041 Sekunden auf Schumacher fehlten.

"Es ist natrlich ein wunderbares Gefhl, auf dieser Strecke zurck zu sein, die immer noch groartig zu fahren ist", so Schumacher. "Das ist auch deswegen schn, weil fr mich mit Spa viele gute Erinnerungen verbunden sind."

"Dies ist jedoch in der aktuellen Situation nicht besonders, mit der wir es hier zu tun bekommen. Ich habe eine Zehn-Positionen-Strafe, die es schwierig gestaltet, mit groen Hoffnungen auf ein gutes Ergebnis in dieses Wochenende zu gehen. Das Wetter knnte ein wenig helfen, indem es das Feld durcheinander mischt, ich hoffe aus diesem Grund, dass es sich im Verlauf des Rennwochenendes nicht allzu sehr verndert."

"Fr uns war es ein schwieriger Tag", so Rosberg. "Denn wir versuchten, unsere berarbeiteten Teile am Auto zum Arbeiten zu bekommen. Die Wetterbedingungen haben unser Programm kompliziert gestaltet. Und whrend wir viele verschiedene Dinge probierten, war es schwierig, konstante Rckmeldungen zu bekommen."

"Ich litt den gesamten Tag ber unter Untersteuern und hatte auf Regenreifen wirklich mit der Balance zu kmpfen. Die Intermediate-Reifen waren besser, und was mit den Slicks ist, ist wirklich schwierig zu sagen. Es war fr uns also ein schwieriger Start in das Wochenende, und wir mssen uns heute Abend hinsetzen und versuchen, die Probleme zu lsen."

"Das war ein sehr herausfordernder Tag", so Teamchef Ross Brawn. "Aber diese wechselhaften Bedingungen knnten uns Mglichkeiten bieten, aus denen wir an diesem Wochenende Profit ziehen knnen. Nicos Tag wurde durch ein paar Probleme mit dem Auto behindert, die bis morgen behoben sein werden. Michael war ber seine Fortschritte etwas glcklicher."

"Das war angesichts der wechselhaften Wetterbedingungen, mit denen wir hier in Spa schon alle vertraut sind, ein schwieriger erster Tag", so Mercedes-Sportchef Norbert Haug. "Diese gehren zur Strecke wie die Eau Rouge und die La Source. Es scheint, als knnten unsere Upgrades das Auto verbessern, aber wir bentigen die Trainingseinheit am morgigen Tag, um noch mehr mit den Teilen zu fahren."

"Die Wettervorhersage sieht weiteren Regen voraus, das hilft nicht, wenn es das Ziel ist, neue Teile an die Autos zu montieren. Wir knnen jedoch selbst in diesen schwierigen Bedingungen weiterhin lernen und Fortschritte erzielen."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Top 10: Die dominantesten Autos der Formel-1-Geschichte

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Fotostrecke: Die grten Hassduelle der Formel-1-Geschichte

News

Formel 1 Ungarn 2017: Teamorder-Diskussionen bei Vettel-Sieg

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen gnstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung