Hülkenberg tat sich schwer, denn er hatte keine richtige Kontrolle über den Motor

Formel 1 2010

— 29.08.2010

Nachmittag zum Vergessen für Williams

Während ausgerechnet Jubilar Rubens Barrichello bereits in der ersten Runde aus dem Rennen war, kämpfte Nico Hülkenberg mit Problemen

Vor dem Start des Großen Preises von Belgien hatten sich die beiden Williams-Piloten noch berechtigte Hoffnungen auf WM-Punkte gemacht, doch am Ende gingen die beiden leer aus. Vor allem Rubens Barrichello hatte Pech, er rutschte auf leicht feuchter Strecke bereits in der ersten Runde aus und krachte in Fernando Alonso. Für den Jubilar war das 300. Rennen damit vorzeitig zu Ende.

Nico Hülkenberg unterdessen fuhr im Rennen lange Zeit in den Punkterängen, bevor er bei einsetzendem Regen nach hinten durchgereicht wurde. Der Deutsche hatte technische Probleme und fuhr noch auf Slicks, während die Konkurrenz bereits auf Intermediates gewechselt war. Dadurch verlor er zu viel Zeit und kam letztendlich mit einer Runde Rückstand auf Position 14 ins Ziel.

"Schon ziemlich früh im Rennen hatte ich ein Problem mit dem Gaspedal, was das Auto sehr schwierig zu kontrollieren gestaltete", so Hülkenberg. "Wir legten aus diesem Grund einen außerplanmäßigen Stopp ein, aber der Motor starb in der Box ab und musste neu gestartet werden."

"Als Ergebnis dessen verlor ich Positionen und musste dann im Rennen ohne die volle Kontrolle über den Motor zurechtkommen, was ein paar Dreher verursachte. Am Ende zockten wir etwas mit den Reifen, um zu versuchen, wieder etwas Boden gutzumachen."

"Trotz meiner Erfahrung war es sehr schwierig zu wissen, wie nass die Strecke auf der ersten Runde ist", so Barrichello. "Sie war komplett nass, als ich in die Blanchimont fuhr. Ich machte Rosberg die Türe zu, und als ich auf die Bremsen trat, reichte es nicht aus, um das Auto abzubremsen, obwohl ich ziemlich früh auf ihr stand."

"Das Auto rutschte direkt in Alonso, für was ich mich entschuldige. Es ist auch für das Team traurig. Wir hatten ein so positives Wochenende, das ein gutes Ergebnis ein netter Abschluss gewesen wäre. Obwohl ich in meinem 300. Rennen keinen guten Ausgang hatte, bin ich zuversichtlich, dass wir im 301. gut unterwegs sein werden."

"Das war heute kein guter Tag", so Sam Michael, Technischer Direktor des Teams. "Rubens war in der ersten Runde aus dem Rennen, und Nico hatte ein Problem mit dem Kontrollsystem, was die Fahrbarkeit beeinträchtigte und verursachte, dass der Motor beim Boxenstopp ausging. Unsere Geschwindigkeit verbessert sich, und wir werden in den kommenden Rennen eine bessere Leistung zeigen.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Testauftakt in der Chronologie

News

Formel-1-Live-Ticker: Mercedes mit erster Rennsimulation!

News

Formel-1-Live-Ticker: Erstes größeres Problem bei Ferrari?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung