Bernie Ecclestone unterzeichnet Vertrag: Die Formel-1-Wege führen nach Rom

Formel 1 2010

— 10.09.2010

Fünf Jahre Rom: Monza bleibt im Kalender

Die Organisatoren eines Stadtrennens in Rom haben einen Fünfjahresvertrag mit Bernie Ecclestone unterzeichnet: Erster Grand Prix 2012 oder 2013

Die "Ewige Stadt" bekommt ihren Grand Prix. Formel-1-Boss Bernie Ecclestone und Rom-Organisator Maurizio Flammini haben im Rahmen des Grand Prix von Italien in Monza einen entsprechenden Vertrag unterzeichnet. Der Kontrakt läuft zunächst über fünf Jahre, das erste Rennen in den Straßen der italienischen Hauptstadt soll möglichst 2012, spätestens aber 2013 über die Bühne gehen.

"Ich gratuliere Maurizio Flammini zum Erfolg seiner Verhandlungen", sagt Roms Bürgermeister Gianni Alemanno. "Ich hoffe, dass wir 2012 den ersten Grand Prix in Rom haben können." Von Ecclestone war bisher nichts Offizielles über den Vertrag zu hören. Entsprechend ist unklar, ob für das neue Straßenrennen ein bestehender Grand Prix wechen muss. "Monza wird sein Rennen behalten. Es wird nicht durch das Rom-Rennen zerstört", meint Alemanno.

Gerade vor wenigen Tagen noch hatte man in der Lombardei, in jener Region also, in welcher Monza liegt, starke Bedenken geäußert. Man solle die Tradition des Rennens auf dem Highspeedkurs respektieren. "Finger weg von Monza", hatte die örtliche für Sport verantwortliche Politikerin gefordert. Gegenwehr erwartet man in Rom noch von den Einwohnern des Distrikts EUR, in dem das Straßenrennen stattfinden soll.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

News

Formel-1-Live-Ticker: Mercedes mit erster Rennsimulation!

News

Formel-1-Live-Ticker: Erstes größeres Problem bei Ferrari?

News

Formel-1-Live-Ticker: Ferrari für Hamilton in Favoritenrtrolle

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung