Sebastian Vettel sorgte im Monza-Rennen für einen Schreckmoment

Formel 1 2010

— 12.09.2010

Ursache für Probleme bei Vettel gefunden

Kurz nach dem Rennen tappte man bei Red Bull noch völlig im Dunkeln, nun scheint man eine Erklärung für die Probleme bei Sebastian Vettel in Monza zu haben

Sebastian Vettel sorgte bei seinem Team und zahlreichen Fans für einen Schreckmoment, als der Deutsche in der 20. Runde zum Großen Preis von Italien auf der Gerade vor der letzten Kurve plötzlich langsamer wurde, dabei sogar Teamkollege Mark Webber am Red-Bull-Piloten vorbeiging.

Über Funk vermeldete Vettel seinem Team Probleme mit dem Motor und zeigte sich besorgt, dass er ausfallen würde. Direkt nach dem Rennen tappte das Team noch im Dunkeln, was das Problem war, schließlich konnte der Rennfahrer kurze Zeit später das Rennen normal fortsetzen und klagte später nicht mehr über Probleme.

Motorsportberater Dr. Helmut Marko spekulierte über ein Feuer in der Airbox, Teamchef Christian Horner über ein Abreißvisier, das sich in der Airbox verfangen haben könnte. Doch wie sich anschließend herausstellte, hatte keiner der beiden Recht.

Nach Analyse der Telemetriedaten stellte sich nun heraus, dass mit dem Motor alles in Ordnung war. Vielmehr zeigte die Analyse nach dem Rennen, dass sich wohl eine der Bremsen nach der Durchfahrt durch die Ascari-Schikane nicht korrekt gelöst hatte und das Auto dadurch abgebremst wurde.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Top 10: Größte Unsportlichkeiten der Formel 1

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Formel 1 Suzuka 2017: Hamilton fährt in Richtung WM-Titel!

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung