Die Ambitionen von Stefan GP sind geschmälert: Zoran Stefanovic wartet ab

Formel 1 2010

— 17.09.2010

Stefanovic kritisiert FIA-Entscheidung

Die FIA lässt im kommenden Jahr kein 13. Team starten: Für den Serben Zoran Stefanovic war der gesamte Entscheidungsprozess zu schleppend

Die Formel 1 wird 2011 mit maximal zwölf Teams in die insgesamt 20 Grands Prix des kommenden Jahres starten. Die FIA entschied sich vor wenigen Wochen, die Bewerbungen von Stefan GP, Villeneuve/Durango und Epsilon Euskadi abzulehnen und den freien Startplatz vorerst nicht zu vergeben. Während Jacques Villeneuve und Epsilon-Boss Joan Villadelprat nicht aufgeben wollen und sich derzeit um eine Teilhaberschaft an bestehenden Teams bemühen, hält sich Zoran Stefanovic zurück.

Der Serbe, der schon Anfang 2010 den frei gewordenen Startplatz von US F1 gern übernommen hätte, schließt allerdings einen neuen Anlauf nicht aus. "Im Moment haben wir keinerlei Bestreben, aber wir schauen mal, was die Zukunft bringen wird", so Stefanovic gegenüber 'F1pulse.com'. Ein Einstieg bei HRT, Virgin oder einem anderen Team stehe für ihn nicht zu Diskussion.

Nach eigener Aussage hatte sich Stefan GP schon vorzeitig aus dem Bewerbungsverfahren der FIA verabschiedet. "Wir haben unsere Bewerbung schon im August zurückgezogen. Anfangs hatten wir uns um den Platz bemüht, aber wir fanden den Entscheidungsprozess zu langsam. Niemand gab uns eine klare Auskunft, wann die Entscheidung über das 13. Team fallen wird."

Ursprünglich sollte die FIA im Juli über ein mögliches neues Team entscheiden. Doch die Pleite mit US F1 brachte den Automobil-Weltverband zu einer kritischeren Betrachtung der Bewerbungen. "Wir hätten also bis September warten müssen. Dann wäre es aber zu spät gewesen, um mit dem Design eines Autos zu beginnen", erklärt Stefanovic.

"Daher haben wir uns zurückgezogen. Nach meinen Informationen war es am Ende nur noch ein Zweikampf um den Startplatz. Beide wurden aber abgelehnt, weil die Bewerrbungen offenbar nicht gut genug waren. So hat es zumindest die FIA erklärt", sagt der Serbe. "Ich finde, es hätte alles schneller ablaufen müssen. Ich bin der Überzeugung, dass man ein 13. Team braucht. Aber mal sehen. Es ist die Entscheidung der FIA."

Fotoquelle: Stefan

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.