Boutsen, Ickx und Co.: Jérôme D'Ambrosio ist der 23. Belgier in der Formel 1

Formel 1 2010

— 22.09.2010

D'Ambrosio: "Werde viel lernen müssen"

Jérôme D'Ambrosio fiebert seinem ersten Einsatz als Freitagspilot von Virgin entgegen: "Endlich richtige Formel-1-Erfahrungen"

Die von Virgin-Teamchef John Booth lange Zeit dementierte Verbindung zum belgischen Youngster Jérôme D'Ambrosio ist nun also doch fixiert. Das neue britische Team bestätigte den 24-Jährigen als Testpiloten. Mehr noch: D'Ambrosio darf sogar bei allen verbleibenden fünf Grand-Prix-Wochenenden des Jahres als Freitagstester ins Auto steigen. Auch an den Young-Driver-Days zum Abschluss der Saison soll der Neuling teilnehmen.

"Ich kann es kaum noch erwarten", berichtet D'Ambrosio auf seiner Homepage. "Wie alle Rennfahrer habe auch ich seit der Kindheit von der Formel 1 geträumt. Nun endlich bekomme ich die Chance, mich zu beweisen", sagt der Virgin-Neuzugang, der schon einige Fahrten im Formel-1-Wagen von Renault hinter sich hat. Vor allem im Rahmen der Renault-World-Series durfte D'Ambrosio mehrfach Demorunden im Vorjahresauto drehen.

"Ich habe solche Autos schon bewegt, aber ein Grand-Prix-Wochenende wird sicherlich noch einmal etwas ganz anderes", meint der leidenschaftliche Fußballfan. "Ich komme nun noch näher an die Formel 1 heran und will meine Chance mit beiden Händen ergreifen. Ich freue mich, dass Virgin ein solche Vertrauen in mich setzt. Ich werde alles tun, um ihnen zu helfen." Tagelang hatte D'Ambrosio mit seinem neuen Deal hinter dem Berg halten müssen.

"Ich war beim Rennwochenende der Renault-World-Series in Silverstone und hätte es am liebsten allen erzählt. Aber das ging nicht, denn so läuft nun einmal die Formel 1", sagt der Belgier. "Schließlich durfte ich dann in einem Fernsehinterview erstmals davon erzählen. Ich hatte dabei mein neues Virgin-Shirt an. Ich denke, die Farben stehen mir sehr gut. Seither klingelt ständig mein Handy. Ich habe unzählige nette Meldungen erhalten."

"So langsam merke ich, dass dies alles die Realität ist", beschreibt D'Ambrosio seinen Traum, der endlich wahr wird. "In wenigen Tagen werde ich im Cockpit des Virgin VR-01 sitzen. Dann werde ich sehr viel lernen müssen: Auto, Strecke, Team. Aber ich bin bereit für diese Aufgabe und ich bin voller Vorfreude." Der 24-Jährige wird als möglicher Nachfolger von Lucas di Grassi gehandelt, der dem Neuling das Cockpit im ersten Training in Singapur überlassen muss.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.