Timo Glock und Lucas di Grassi wollen in Singapur vor Lotus landen

Formel 1 2010

— 22.09.2010

Virgin plant neue Attacke auf Lotus

Mit einem weiteren Update will Virgin auf der Zielgeraden am direkten Konkurrenten Lotus vorbeiziehen - Timo Glock erwartet ein "positives Wochenende" in Singapur

Whrend an der Spitze der Kampf um die Weltmeisterkrone anhlt, wird auch im hinteren Feld weiterhin krftig gerangelt. Lotus und Virgin streiten sich nach wie vor um den inoffiziellen Titel als bester Neuling 2010. Fr dieses Duell legt die Mannschaft um Timo Glock und Lucas di Grassi nun noch einmal nach. Umfangreiche Updates sollen dem VR-01 auf der Zielgeraden der Saison mehr Tempo einhauchen.

"Ich freue mich sehr auf das Wochenende, weil der Event einzigartig ist", sagt Glock, der im vergangenen Jahr in Toyota-Diensten auf Platz zwei in Singapur fahren konnte. "Im ersten Jahr dort gab es Punkte fr mich, im vergangenen Jahr sogar einen Podestplatz. Daher verbinde ich mit Singapur gute Erinnerungen. Wir kommen nach einen recht guten Monza-Wochenende nun dorthin."

"Man braucht in Singapur ein Auto, das gut ber die Bodenwellen geht. Es muss also mechanisch gut passen", so Glock. "Wir haben ein neues Update dabei, das uns in Singpur und bei den weiteren Rennen helfen sollte." An den ungewhnlichen Zeitplan beim Nachtrennen knne man sich gewhnen, so der Hesse weiter: "Man bleibt die ganze Nacht auf, verschlft fast den ganzen Tag und geht dann um 17:00 Uhr zur Arbeit. Nach nunmehr zwei Rennen dort wei ich genau, wie man mit der Situation am besten umgeht."

"Im Vergleich zur Konkurrenz haben wir uns im Bereich der Zuverlssigkeit gesteigert. Ich denke, dass wir uns mit unseren neuen Teilen nun auf ein positives Wochenende freuen drfen", sagt der Deutsche. Teamkollege di Grassi hatte vor Singapur zunchst eine Krte zu schlucken. Das Team nahm Jrme D'Ambrosio als Ersatzfahrer unter Vertrag, der Belgier darf am Freitag im ersten Training statt di Grassi fahren.

"Es wird fr mich die erste Fahrt in Singapur. Ich habe unsere neuen Teile ausgiebig im Simulator getestet und nun mchte ich meine ersten Erfahrungen in Nachtrennen sammeln", sagt der Brasilianer. "Ich werde viel Zeit verlieren, weil ich im ersten Training nicht fahren darf. Also muss ich dafr sorgen, dass ich ab dem zweiten Training sofort in Schwung komme, um mich an die Strecke zu gewhnen und das Setup zu verfeinern."

"Unser neues Updatepaket macht einen guten Eindruck. Wir wollen am Wochenende das Maximum aus unseren Mglichkeiten machen und unsere direkten Konkurrenten hinter uns lassen", erklrt di Grassi. "Alle im Team freuen sich auf unser erstes Nachtrennen", so Teamchef John Booth. Man werde auf die Erfahrungen von Glock und aller Teammitglieder zhlen, die bereits Singapur-Erkenntnisse sammeln durften.

"Alle im Team werden die innere Uhr ignorieren mssen, denn wir gehen um 14:00 Uhr zur Arbeit und hren am Morgen um 5:00 Uhr auf. Aber es sind harte Knochen, die in unserer Debutsaison an ungewhnliche Arbeitszeiten gewhnt sind", meint Booth. "Wir bekommen nun wohl unser letztes umfangreiches Updatepaket des Jahres. Wir hoffen sehr, dass es auf diese und auf die vier weiteren Strecken gut passen wird."

"Nun geht unsere Entwicklung am 2011er-Boliden mit Vollgas voran", erklrt der Brite. "Ich hoffe, dass unser Update ausreichen wird, um den aktuellen Trend der Annherung zum Mittelfeld fortzusetzen. Auerdem wollen wir Lotus sehr nahe kommen. Der Kampf gegen sie war seit Saisonbeginn sehr hart. Es hat den Fans eine weitere Dimension der Duelle beschert. Wir haben es bislang jedenfalls sehr genossen."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Top 10: Die dominantesten Autos der Formel-1-Geschichte

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Fotostrecke: Die grten Hassduelle der Formel-1-Geschichte

News

Formel 1 Ungarn 2017: Teamorder-Diskussionen bei Vettel-Sieg

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen gnstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung