Felipe Massa möchte seinen Ferrari in Singapur möglichst weit vorne platzieren

Formel 1 2010

— 22.09.2010

Massa hofft auf Bestätigung der Ferrari-Form

Ferrari-Fahrer Felipe Massa ist gespannt auf das Stadtrennen in Singapur und möchte mit neuem Chassis an seine früheren Leistungen anknüpfen

Fünf Rennen vor Schluss zählt Ferrari-Fahrer Felipe Massa noch immer zum Kreis der Titelkandidaten in der Formel 1, sieht sich selbst aufgrund seines Rückstandes aber nicht mehr als Anwärter auf die WM-Krone. Dafür habe er im Saisonverlauf zu viele schlechte Ergebnisse eingefahren, meint Massa wenige Tage vor dem Großen Preis von Singapur. Dort will der Brasilianer unbedingt Punkte holen.

"Ich hoffe, wir können in Singapur und den letzten Saisonrennen konkurrenzfähig sein. Wir müssen auf jeden Fall immer bereit sein und unsere Konkurrenten im Auge behalten", erklärt der 29-Jährige und fügt hinzu: "Red Bull und McLaren sind schon im gesamten Jahresverlauf richtig stark. In manchen Rennen waren sie unheimlich konkurrenzfähig, gelegentlich aber auch etwas weniger gut."

"Aus diesem Grund geht es für uns darum, bestmöglich vorbereitet an den jeweiligen Rennplatz zu kommen. In Monaco waren wir gut in Form, also wird das hoffentlich auch in Singapur der Fall sein", meint Massa, der im asiatischen Stadtstaat mit einem neu aufgebauten Fahrzeug vorfahren wird: Der Brasilianer erhält ein neues Ferrari-Chassis, relativiert diesen Schritt allerdings umgehend.

"Ein Chassiswechsel spielt bei der Technologie, die mittlerweile in der Formel 1 zum Einsatz kommt, keine Rolle. Ein Chassis ist so gut wie jedes andere", findet Massa und erläutert: "Einen Unterschied bemerkst du nur, wenn es an einem Chassis ein Problem gibt. Während einer Saison wechseln wir das Chassis zwei bis dreimal. Das ist vollkommen normal", hält der aktuelle WM-Sechste fest.

Klar ist dem 29-Jährigen auch, dass er in diesem Jahr aller Voraussicht nach nicht den WM-Titel erobern wird, weil die Saison bislang recht unkonstant verlaufen sei. "Wir hatten in dieser Saison einige Hochs und Tiefs. Insgesamt gab es drei sehr schlechte Rennen, bei denen ich keine Punkte holte: Montréal, Valencia und Silverstone. Dort hätten wir richtig viele Zähler abgreifen können."

"Damit wären wir in einer guten Position gewesen, um eine Rolle im Titelkampf zu spielen", sagt Massa. "Im Hinblick auf die Gesamtwertung war das also nicht besonders großartig. Wahr ist aber auch: In den vergangenen vier Rennen haben wir mehr Punkte geholt als jedes andere Team. Noch stehen fünf Grands Prix aus und ich hoffe, wir können an unsere jüngsten Leistungen anknüpfen."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.