Lewis Hamilton will sich in Singapur wichtige Punkte im WM-Kampf sichern

Formel 1 2010

— 23.09.2010

Hamilton: Lob für Ferrari, Nadelstiche gegen Red Bull

Lewis Hamilton sieht für sich und sein McLaren-Team gute Chancen beim Nacht-Grand-Prix in Singapur: Ferrari eher ein Gegner als Red Bull?

Nach seiner Nullnummer von Monza will sich Lewis Hamilton möglichst schon in Singapur wieder an die Spitze des Klassements schieben. Der Weltmeister von 2008 sieht gute Chancen, weil McLaren in den vergangenen Wochen gute Fortschritte gemacht hat. "Fernando wird wohl der Hauptgegner sein. Es scheint, als sei Ferrari nun wieder ganz vorne dabei. Sie sind bestimmt im Moment unser direkter Gegner", lobt Hamilton den Gegner in Rot.

Nach den Auftritten in der bisherigen Saison erwarten viele Beobachter Red Bull vorne, weil deren RB6 vor allem auf Strecken für viel Abtrieb oft dominant war. "Das erwarte ich nicht", überrascht Hamilton mit seiner Sicht der Dinge. "Ich denke, dass unser Auto so weit verbessert ist, sodass wir auch hier auf Augenhöhe agieren können."

"Es war bisher deutlich, dass wann immer viel Abtrieb gefragt war, sie sehr schnell waren. Aber als sie zum Beispiel in Ungarn schnell waren, haben sie vor allem von zwei Bauteilen profitiert: Frontflügel und Unterboden", erklärt der Brite. "Diese Bereiche mussten geändert werden, sie haben also die Vorteile verloren. Wir hatten diesen Vorteil nie, weil wir uns an die Regeln gehalten haben. Ich hoffe also, dass es nun enger zugehen wird."

Vor allem die Entwicklungsabteilung in Woking habe in den vergangenen Wochen gut gearbeitet, lobt Hamilton seine Mannschaft. "Wenn wir direkt aus Ungarn hierher gekommen wären, dann hätten sie uns demontiert. Aber wir haben seither große Fortschritte mit dem Auto gemacht und wir haben immer besser verstanden, was zuvor falsch lief. Somit können wir nun einiges richtig machen", meint der 25-Jährige, der die WM-Führung in Monza an Mark Webber abgeben musste.

"Im vergangenen Monat haben wir viel gelernt. Ich habe bezüglich unseres Pakets ein gutes Gefühl, aber man muss es erst einmal ausprobieren", hält Hamilton dann doch den Ball vor der ersten Session lieber noch etwas flach. "Wenn sich herausstellen sollte, dass die anderen uns voraus sind, dann haben die vermutlich mehr Abtrieb. Wir werden von unserer Seite alles in die Waagschale legen."

Der Entwicklungswettkampf geht aus Sicht des McLaren-Stars bis zum letzten Rennen weiter. "Ich hoffe, dass wir uns stets weiterentwickeln. Ich denke aber, das werden auch alle anderen so machen", so Hamilton. "Das Auto an diesem Wochenende ist nicht das gleiche Auto, das wir am nächsten Wochenende haben werden oder noch eine Woche später. Es geht weiter voran. Wir wollen die Meisterschaft gewinnen - wie alle Teams. Alle werden bis zum letzten Moment weitere Entwicklungen machen."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.