Lewis Hamilton kostete eine Kollision mit Mark Webber wertvolle Punkte

Formel 1 2010

— 26.09.2010

Wieder ein bitterer Nuller für Lewis Hamilton

Während Jenson Button in Singapur auf die vierte Position fuhr, leistete sich Lewis Hamilton wie schon in Monza eine Kollision und ging leer aus

Die Chancen auf den Gewinn des WM-Titels haben sich für Lewis Hamilton innerhalb von nur zwei Wochen dramatisch reduziert. Wie schon in Monza war der Brite in eine Kollision verwickelt. Bei einem Überholmanöver an Mark Webber berührten sich beide, wobei beim McLaren-Mercedes-Piloten die Aufhängung brach. Teamkollege Jenson Button sah unterdessen auf Position vier die Zielflagge.

"Am Start dachte ich, dass ich es in Bezug auf die Hinterreifen locker angehen lasse", so Button. "Denn wir haben schon zuvor am Wochenende gesehen, wie schnell sie abbauen können. Ich denke, dass mir dies gegen Ende meines ersten Rennabschnitts geholfen hat, als ich auf Lewis aufholte."

"Auf den härteren Reifen hatte ich ein ähnliches Problem mit der Stabilität des Hecks. Ich war nicht in der Lage, ein Red-Bull-Auto unter Druck zu setzen, das auf diesem Reifen 30 zusätzliche Runden hatte. Dies zeigte uns, wie extrem schnell sie hier heute waren. Aber dies ist ein Kurs, von dem wir wussten, dass sie hier konkurrenzfähig sein würden, und womöglich einer, der für uns schwierig werden würde. Also gehe ich ziemlich glücklich nach Japan."

"Wir werden für Suzuka ein gutes Upgrade haben. Wir werden etwas haben, das wir an diesem Wochenende versucht haben an das Auto zu bekommen, aber aus Gründen der Zuverlässigkeit haben wir das nicht geschafft. Zusammen mit unserem für Suzuka geplanten Upgrade sollte das hoffentlich doppelt einschlagen."

"Durch die Tatsache, dass Mark das Rennen vor mir beendet hat, wurden meine Hoffnungen auf die Weltmeisterschaft etwas reduziert. Aber der Punkteabstand auf die Spitze ist lediglich einen Rennsieg entfernt. Dies zeigt, dass immer noch alles möglich ist - ein schlechtes Rennen kann dich eine Menge Punkte kosten."

"Ich bin mir immer noch nicht ganz sicher, was mit Mark und mir passiert ist", so Hamilton. "Aber wenn ich es aus meiner Sicht schildere, so habe ich gesehen, dass er einen Fehler gemacht hat. Er wurde durch die Überrundenden aus dem Rhythmus gebracht, ich war aus diesem Grund in der Position, von ihm Windschatten zu erhalten. Bei der Zufahrt in die siebte Kurve lag ich außen, und er war in meinem toten Winkel, genau hinter mir."

"Ich dachte, dass ich ihn ausreichend weit überholt habe. Ich bremste, lenkte ein und versuchte, ihm innen ausreichend Raum zu lassen. Das nächste war, dass ich wusste, dass ich berührt wurde. Mein Reifen war geplatzt und das war es. Aber gleichzeitig muss man wohl sagen, dass das einfach Motorsport ist."

"Es sind immer noch vier Rennen zu fahren. Ich liege um 20 Punkte hinter Mark, und das ist ein ordentlicher Rückstand, aber es ist kein unüberwindbarer. Ich würde sagen, dass ich einfach ruhig bleiben und auf das Beste hoffen muss. Ich werde jetzt nicht spezifisch an die Weltmeisterschaft denke, ich werde einfach versuchen, den Rest der Saison zu genießen - und was passiert passiert. Aber ich werde bis zum Ende kämpfen, denn das ist der einzige Weg, den ich kenne."

"Jenson fuhr ein beeindruckend solides Rennen, um zwölf wertvolle WM-Punkte zu holen", so Teamchef Martin Whitmarsh. "Zum Schluss hatte er Pech, ein Podium nur derart knapp zu verpassen. Lewis zeigte ebenfalls ein großartiges Rennen. Wir sind der Meinung, er hat durchaus gute Gründe, sein Abschneiden als unglücklich aufzufassen."

"Er schien ein ordentliches Überholmanöver absolviert zu haben, wurde dann aber von dem Auto aus dem Rennen gekickt, das er überholt hatte. Ich denke, das ist Motorsport. Er ist natürlich enttäuscht - wir alle sind enttäuscht."

"Wir werden uns aber neu sammeln und wollen in beiden Gesamtwertungen um die WM-Titel kämpfen. Noch stehen vier Rennen auf dem Programm, die man allesamt gewinnen kann. Unsere beiden Piloten liegen innerhalb von 25 Punkten zur Tabellenspitze."

"Wir sind also sowohl in der Fahrerwertung als auch in der Herstellerrangliste noch immer in Schlagweite. Wir werden weiterhin alles geben, um unsere großen Ziele zu erreichen. Nur darum geht es uns bei McLaren-Mercedes."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.