Felipe Massa soll in den kommenden vier Rennen die Helferrolle ausfüllen

Formel 1 2010

— 07.10.2010

Massa: "Es wird interessant"

Ferrari-Pilot Felipe Massa über seiner Helferrolle auf der Zielgeraden der Saison und über Sätze, die er niemals gesagt haben will

Felipe Massa musste seine eigenen Ambitionen in der aktuellen Saison bereits vor Wochen begraben und steht nun als Helfer in Diensten von Fernando Alonso. Der Brasilianer soll den Titelkonkurrenten Punkte wegnehmen, um dem Spanier den Weg zur Krone zu ebnen. Ferrari hat aufgeholt, der F10 zeigte zuletzt einen guten Speed. Warum Massa davon nur begrenzt profitieren konnte, erklärte er am Donnerstag in Suzuka.

Frage: "Felipe, deine Ergebnisse sind in diesem Jahr nicht so wie gewünscht. Liegt es nur an den Reifen?"
Felipe Massa: "Ja, in diesem Jahr gab es viele Probleme im Qualifying. Das lag eindeutig an den Reifen."

Frage: "Man wird immer am Teamkollegen gemessen. Legt Fernando da in diesem Jahr die Latte besonders hoch?"
Massa: "Er hat weniger Probleme beim Anwärmen der Reifen. Im Qualifying konnte er fast immer hundert Prozent vom Auto abrufen, mir gelang das häufiger nicht. Das ist etwas, was direkt damit zusammenhängt, wie man die frischen Reifen für diese eine schnelle Runde auf Temperatur bringt."

Frage: "Also verbindest du mit dem nächstjährigen Schwenk auf die Pirelli-Reifen große Hoffnungen?"
Massa: "Alle müssen dann wieder von vorne beginnen. Man muss es dann vielleicht anders angehen, es kann Veränderungen geben. Jetzt wollen wir aber zunächst die verbleibenden vier Rennen dieser Saison bestmöglich beenden. Danach konzentrieren wir uns auf das nächste Jahr."

Frage: "Sonst warst du schon mal im WM-Kampf dabei - in diesem Jahr nicht. Wie siehst du die aktuelle Situation im Kampf um die Krone?"
Massa: "Es ist toll. Wenn man sieht, wie viele Jungs noch um die Weltmeisterschaft kämpfen, dann ist das erstklassig. Es ist aber schwierig einzuschätzen, wer nun die besten Chancen hat. Ein schlechtes Ergebnis kann jemanden schon weit zurückwerfen. Konstanz ist wichtig, wie allerdings schon immer im WM-Kampf. In diesen vier kommenden Rennen kommt es aber erheblich auf Konstanz an."

Frage: "Du giltst als eine Art Schlüsselfigur im Titelkampf. Vier der Kandidaten haben jeweils noch den eigenen Teamkollegen als Gegner, bei Fernando ist das nicht der Fall. Wie siehst du selbst deine Rolle?"
Massa: "Das ist sicherlich interessant. Es kann sehr wichtig werden, dass ich vielleicht einigen Piloten einige Punkte wegnehme."

Frage: "Wenn man sich die Ferrari-Saison anschaut: In Bahrain seit ihr stark gewesen, danach folgte bis Deutschland eine mäßige Phase. Wie war diese erste Saisonhälfte?"
Massa: "Im ersten Rennen hatten wir wirklich ein tolles Auto, aber dann hat die Konkurrenz sehr schnell wichtige Verbesserungen gebracht. Das hat etwas fünf Rennen lang angedauert. Erst danach haben wir gut reagiert, wir waren dann jenes Team, das am meisten zulegen konnte."

"Es gab einige Rennen, wo wir nicht so konkurrenzfähig waren wie gedacht. Aber seit den vergangenen fünf Rennen sind wir das Team, das die größten Fortschritte macht. Genau das kann ein ganz wichtiger Faktor für die letzten Rennen der Saison sein."

Frage: "Fernando sagt, dass man im Kampf gegen Red Bull nun einen schmerzhaften Weg vor sich habe. Wie siehst du die noch bleibende Zeit bis Abu Dhabi?"
Massa: "Red Bull hat zwar nicht immer die maximal möglichen Punkte herausgeholt, aber die hatten immer ein schnelles Auto - überall, auf welcher Strecke auch immer. Wenn sie irgendwo mal nicht super schnell waren, dann waren sich doch immer noch schnell. Sie haben aber nicht immer die nötigen Punkte geholt. Ich bin sicher, dass Red Bull weiterhin schnell sein wird. McLaren kann man kaum einschätzen, denn manchmal sind sie schnell, manchmal aber auch nicht. Wichtig ist, dass wir bei allen Rennen mithalten können."

Frage: "Viele Piloten haben etwas Sorgen wegen Südkorea. Wie siehst du es?"
Massa: "Ich weiß nicht genau, wie die Situation ist. Manchmal hört man, dass wir dort eventuell nicht fahren. Das kann ich mir aber kaum vorstellen. Ich bin sicher, dass wir dort fahren werden. Ich verfolge allerdings nicht so genau, was dort abläuft. Man liest immer wieder unterschiedliche Einschätzungen. Es ist schwierig zu sagen."

Frage: "Man hat kürzlich lesen können, dass du kein zweiter Rubens Barrichello werden willst..."
Massa: "Das habe ich nie gesagt, niemals."

Frage: "Man erwartet von dir, dass du Fernando auf der Zielgeraden der Saison hilfst. Gilt das auch bei deinem Heimrennen in Brasilien?"
Massa: "Ich fahre doch nicht erst seit gestern. Ich habe mich immer professionell verhalten..."

Frage: "In Singapur sagte Teamchef Stefano Domenicali, dass ihr defensiv herangehen musstet, weil euer Auto recht gut für diese Strecke war. Bedeutet das, dass ihr ab sofort offensiver herangehen müsst?"
Massa: "Wenn man sich die vergangenen Monate anschaut, dann war Red Bull immer auf Strecken ganz besonders schnell, die der in Suzuka ähnlich sind - Silverstone oder Barcelona zum Beispiel. Südkorea kann man kaum einschätzen, weil wir dort noch nie waren. Aber wir haben uns deutlich verbessert. Es ist nicht ausgeschlossen, dass wir ihnen auch hier Paroli bieten können."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.