Am McLaren von Lewis Hamilton musste das Getriebe ausgetauscht werden

Formel 1 2010

— 09.10.2010

Hamilton: Getriebetausch & Strafversetzung

Am McLaren von Lewis Hamilton musste das Getriebe getauscht werden - Das bedeutet eine Strafversetzung von fünf Plätzen in der Startaufstellung

Die Schwierigkeiten von Lewis Hamilton in Suzuka gehen weiter. Nach zuletzt zwei Nullrunden in Folge beschädigte der Brite seinen McLaren bereits im ersten Freien Training. Seine Mechaniker konnten das Auto wieder reparieren, doch während der Installationsrunden im verregneten dritten Training wurde ein Schaden am Getriebe festgestellt. Die Gangwechseleinheit muss getauscht werden, weshalb es in der Startaufstellung eine Strafversetzung von fünf Plätzen gibt.

"Im dritten Training haben wir einen abnormalen Öldruck an Lewis Getriebe festgestellt. Wir dachten, dass wir das bis zum Qualifying behoben haben", sagt ein McLaren-Sprecher. "Als wir Lewis Auto am Nachmittag ein paar Mal gestartet haben, bemerkten wir, dass die Symptome schlimmer waren als ursprünglich festgestellt. Wir haben uns schließlich dazu entschlossen, das Getriebe vor der Qualifikation am Sonntag zu wechseln. Deshalb bekommt Lewis eine Strafe von fünf Plätzen für das Rennen."

20 Punkte liegt Hamilton in der Weltmeisterschaft hinter Mark Webber. Bisher ist das Wochenende in Suzuka äußerst schwierig verlaufen. Der Brite hat auf der anspruchsvollen Strecke bisher nur sechs gezeitete Runden abgespult.

Fotoquelle: McLaren

Weitere Formel 1 Themen

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

News

Fotostrecke: Design-Konzepte für Formel-1-Werksteams

News

Flexibler Unterboden: TV-Bilder belasten Ferrari

News

Nicht um jeden Preis: Formel 1 ab 2018 nicht mehr bei RTL?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung