Felipe Massa krachte mit voller Wucht in das Auto von Vitantonio Liuzzi

Formel 1 2010

— 10.10.2010

Bitterer Doppelausfall für Force India

Während für Vitantonio Liuzzi das Rennen erneut in der ersten Runde gelaufen war, fiel Adrian Sutil auf Punktekurs liegend mit einem technischen Defekt aus

Das Force-India-Team hatte beim Großen Preis von Japan das Glück nicht auf seiner Seite. Vitantonio Liuzzi wurde schon in der ersten Kurve nach dem Start von Felipe Massa abgeschossen, Teamkollege Adrian Sutil schied neun Runden vor dem Ende des Rennens mit einem technischen Defekt aus.

"Das war heute wirklich schade", so Sutil. "Im Qualifying hatten wir auf den weichen Reifen wirklich zu kämpfen, und ich konnte kein so gutes Ergebnis erzielen, wie ich mir dies erhofft hatte. Ich legte jedoch einen fantastischen Start hin, und befand mich am Ende der ersten Runde schon in den Top 10."

"Wir kamen ziemlich früh an die Box, ich konnte aus diesem Grund Druck machen, als alle anderen an die Box gingen, und ich war auf dem Weg, ordentlich in die Punkte zu fahren. Gegen Ende des Rennens fuhr ich in die 130R und die Reifen begannen zu rutschen und Rauch begann aus dem Heck des Autos zu dringen."

"Ich spürte, wie das Auto nachließ, und das war es dann gewesen. Ich musste es zurück an die Box bringen. Zu dieser Zeit wussten wir nicht, was nicht stimmt, aber als ich anhielt, konnten wir sehen, dass Öl aus dem Auto kommt. Das ist ein enttäuschendes Ende eines harten Tages. Aber lasst uns nun auf Korea fokussieren."

"Ich bin enttäuscht, dass ich im zweiten Rennen in Folge nicht mehr als ein paar Runden fahren konnte", so Liuzzi. "Zu dieser Zeit war ich wirklich ein Passagier. Ich hatte einen großartigen Start und überholte vor der ersten Kurve fünf oder sechs Autos."

"Ich dachte, dass ich ziemlich sicher sein würde, aber als ich in die erste Kurve fuhr, sah ich, wie Felipe innen herankam. Ich weiß nicht, ob an seinem Auto etwas gebrochen war, aber er schien wie eine Kugel seitlich in mich hineinzuschießen. Ich denke nicht, dass er sein Auto zu diesem Zeitpunkt unter Kontrolle hatte."

"Das ist jedoch einfach schade, denn es ist ein weiterer Unfall in der ersten Kurve, gefolgt von einem Ausfall für mich. Ich werde nun zurück in die Fabrik kehren, um mich auf Korea vorzubereiten und nicht darüber jammern. Das passiert, und wir müssen weitermachen und uns auf die nächste Herausforderung konzentrieren."

"Natürlich sind wir über den heutigen Ausgang des Rennens sehr enttäuscht", so Robert Fernley, stellvertretender Teamchef. "Unsere Qualifying-Leistung war nicht so, wie wir uns dies erhofft hatten, und der Doppelausfall ist ein tiefer Schlag, besonders wenn man um Positionen in der Meisterschaft kämpft."

"Das ist ganz klar etwas, das wir uns anschauen müssen, wenn wir kommende Woche in die Fabrik zurückkehren. Wir müssen das Maximum aus unseren Möglichkeiten machen, die sich uns bieten. Wir werden in Korea mit Sicherheit stärker zurückkehren. Wir wollen im Kampf um die Konstrukteurswertung wieder einen Schritt nach vorn machen."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.