Wer wird Teamkollege von Timo Glock? Es gibt mehrere Kandidaten...

Formel 1 2010

— 12.10.2010

Virgin: Keine Eile bei der Fahrerwahl

Timo Glock wird auch 2011 für Virgin fahren, aber wer wird sein Teamkollege? Die Liste der möglichen Kandidaten ist lang...

Dass Timo Glock mangels Alternativen auch 2011 bei Virgin fahren wird, steht bereits fest, doch was die Vergabe des zweiten Cockpits angeht, könnte es noch spannend werden. Denn mindestens drei Fahrer bewerben sich darum, Teamkollege des Deutschen zu werden, darunter auch der aktuelle Virgin-Pilot Lucas di Grassi.

"Lucas macht einen guten Job", lobt Teammanager Graeme Lowdon gegenüber 'Motorsport-Total.com', "aber es gibt einen harten Wettbewerb um die Cockpits, weil nicht viele Plätze frei sind. Wir sind also in einer guten Position. Das Wichtigste aus Teamsicht ist, die richtige Mischung zu finden und technisches Feedback zu bekommen, damit wir uns weiterentwickeln können. Unsere aktuellen Fahrer machen das sehr gut, aber wir werden uns in den nächsten Wochen entscheiden."

"Mit Timo haben wir einen Vertrag für nächstes Jahr und auf Lucas besteht eine Option", erläutert der Brite. Was er verschweigt: Topkandidat auf den zweiten Platz ist in Wahrheit nicht di Grassi, der teamintern nicht erst seit Pressemitteilungs-Affäre und Aufwärmrunden-Unfall umstritten ist, sondern der Belgier Jérôme D'Ambrosio, dessen Management schon drei der erforderlichen fünf Millionen Euro für einen 2011er-Stammvertrag beisammen hat.

"Jérôme", sagt Lowdon über den Belgier, "ist bisher zweimal für uns gefahren, einmal bei Nacht im Regen und einmal auf einer sehr anspruchsvollen Strecke, die er noch nicht kannte, im Trockenen. Ich finde, er hat fantastische Arbeit geleistet. Er bestätigt seine Reputation und wir werden sicher weiter mit ihm zusammenarbeiten - mit der einen oder anderen Freitagssession und dann bei einem halben Testtag in Abu Dhabi. Wir werden sehen, wie das läuft."

D'Ambrosio wird bei den Young-Driver-Days nach Saisonende einen halben Tag lang im VR-01 sitzen, Testfahrer Luiz Razia sogar einen ganzen. Der Brasilianer kam zwar noch zu keinem Freitagseinsatz, sitzt aber viel im Simulator von Wirth Research. Lowdon scheint große Stücke auf ihn zu halten: "Luiz ist ein Fahrer, mit dem wir unbedingt langfristig zusammenarbeiten wollen", meint der Teammanager gegenüber 'Motorsport-Total.com'.

Weil die Cockpits bei den etablierten Teams bereits vergeben sind und selbst Lotus angeblich bereits mit Jarno Trulli und Heikki Kovalainen verlängert hat, könnten sich noch weitere Fahrer um einen Platz bei Virgin bewerben - die Liste potenzieller Kandidaten ist lang: Vitantonio Liuzzi, der bei Force India wohl durch Paul di Resta ersetzt wird, Nico Hülkenberg, falls ihn Pastor Maldonado bei Williams ersetzen sollte, Christian Klien oder auch Nick Heidfeld...

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Top 10: Die dominantesten Autos der Formel-1-Geschichte

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Fotostrecke: Die größten Hassduelle der Formel-1-Geschichte

News

Formel 1 Ungarn 2017: Teamorder-Diskussionen bei Vettel-Sieg

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung