Sergio Pérez im Sauber C29: Ab 2011 sitzt der Mexikaner bei Sauber im Cockpit

Formel 1 2010

— 14.10.2010

Pérez: "Habe auf das Ziel Formel 1 hingearbeitet"

Sauber-Neuzugang Sergio Pérez spricht im Interview über seinen Fabrikbesuch in Hinwil, seine erste Ausfahrt im Sauber-Auto und seine Aussichten

Nun ist Sergio Pérez definitiv in den Reihen des Sauber-Teams angekommen: Der Mexikaner machte am Donnerstag einen Abstecher nach Hinwil, um in der Schweizer Zentrale des Rennstalls eine erste Sitzprobe im Sauber C29 zu absolvieren. Bei dieser Gelegenheit machte sich Pérez mit seinem neuen Umfeld vertraut, führte erste Gespräche mit den Ingenieuren und sah sich freilich auch ausgiebig in den Werkshallen um. Im Interview schildert der 20-Jährige seine ersten Eindrücke von Sauber.

Frage: "Sergio, was war das Ziel deines Besuchs hier in Hinwil?"
Sergio Pérez: "Ich kam her, um mein zukünftiges Team zu treffen und zu schauen, wo ich hier leben werde. Ich will sehr nahe bei der Fabrik sein und in meiner ersten Saison so viel Zeit wie möglich mit dem Team verbringen."

"Ich freue mich auf diese Erfahrung und will mit Sauber erfolgreich sein. Ich denke, das ist eine gute Mannschaft hier, und ich wurde sehr, sehr nett empfangen. Ich bin richtig glücklich. Ich habe schon viel mit den Ingenieuren gearbeitet. Es ist gut, sich kennenzulernen. Alles in allem ist der Besuch hier eine sehr schöne Erfahrung."

Frage: "Welchen Eindruck hast du von der Fabrik?"
Pérez: "Sie macht einen hervorragenden Eindruck und ist sehr groß. Man sieht, dass es hier alles gibt, was man braucht, um ein gutes Formel-1-Auto zu bauen und Erfolg zu haben. Ich hoffe, dass bei den Vorbereitungen für die nächste Saison alles nach Plan läuft, dann sollten wir ein gutes Auto haben."

Frage: "Wann fährst du das Formel-1-Auto zum ersten Mal?"
Pérez: "Das wird am 17. November in Abu Dhabi sein. Am Mittwoch nach dem GP2-Finale werde ich einen Tag lang testen, und dann sehen wir, wie die nächsten Termine aussehen."

Frage: "Wie gut kennst du Kamui Kobayashi?"
Pérez: "Ich kenne ihn ein wenig aus der GP2, wo wir beide 2009 fuhren. Ich denke, er ist ein großartiger Fahrer. Ich schätze ihn hoch ein. Er hat auch einige beeindruckende Rennen in der Formel 1 gehabt, er sollte also eine gute Messlatte für mich sein. Wir müssen zusammenarbeiten und das Auto entwickeln, um die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen."

Frage: "Was bedeutet dir dein Formel-1-Vertrag?"
Pérez: "Ein Traum wird wahr. Ich habe als Sechsjähriger begonnen, Rennen zu fahren und immer auf das Ziel Formel 1 hingearbeitet. Ich hatte eine sehr schwierige Zeit, als ich als 15-Jähriger ganz allein nach Deutschland kam. Das war hart, aber ich habe meine Chancen genutzt. Jetzt will ich Erfolg in der Formel 1 haben."

Frage: "Was fasziniert dich am Rennsport?"
Pérez: "Der Wettkampf. Ich liebe es, mich zu messen - an jedem einzelnen Tag und nicht nur fahrerisch, sondern auch körperlich und mental."

Fotoquelle: Sauber

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.