Paul di Resta durfte in dieser Saison bereits mehrere Freie Trainings bestreiten

Formel 1 2010

— 18.10.2010

Di Resta: Heute DTM-Titel, morgen Formel 1?

Paul di Resta ist seit dem DTM-Wochenende in Hockenheim der Favorit auf den Titel - Folgt dann der logische Aufstieg bei Force India?

Paul di Resta gilt als heißer Kandidat auf ein Cockpit bei Force India. Der junge Schotte, der schon in dieser Saison mehrfach an Freitagen im Formel-1-Cockpit testen durfte, wird von Mercedes auf dem Weg in die "Königsklasse" unterstützt. Seit dem vergangenen Wochenende ist der Cousin von IndyCar-Champion Dario Franchitti seinem Traum einen gewaltigen Schritt näher gekommen.

Di Resta siegte in Hockenheim und setzte sich damit an die Spitze der DTM-Gesamtwertung. Sollte der 24-Jährige die Meisterschaft gewinnen, könnten auch die letzten Hürden auf dem Weg in die "Königsklasse" weggeräumt sein. "Paul hat einen Aufstieg verdient, aber es liegt nicht in meiner Entscheidungskraft", sagt Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug. Es gebe bezüglich der Verhandlungen um ein Stammcockpit 2011 keine neuen Entwicklungen.

"Er ist dritter Pilot bei Force India und geht auch als Ersatzfahrer mit nach Südkorea", sagt Haug, der es zu gern sähe, wenn der Vorzeige-Youngster aus dem Mercedes-Nachwuchskader in der Formel 1 landen könnte. "Ich weiß, dass er ein gutes Standing in diesem Team hat. Den Rest entscheidet Force India", betont der Schwabe. Aber: Mercedes ist wichtiger Technikpartner der Inder, das Wort aus Stuttgart hat also einiges Gewicht.

"Paul gehört der Reisegruppe um 'BBC'-Reporter David Coulthard und McLaren-Ersatzfahrer Gary Paffett an. Ralf Schumacher hat sich auch dazugesellt. Wir sind also eine Kombo von fünf Mann, die Woche für Woche Formel 1 und DTM im Wechsel macht", scherzt Haug über das DTM-Personal von Mercedes, das als Grenzgänger zwischen den Serien unterwegs ist.

"Er schlägt sich einfach gut. Es ist toll anzuschauen", lobt Coulthard, der die Leistungen di Restas in der DTM und der Formel 1 aus nächster Nähe beobachtet. "Ich wünsche ihm das Beste. Er ist ja schon in einer guten Position, weil er für Force India testet. Er ist ohne Zweifel ein guter Fahrer und er verdient eine Chance in der Formel 1."

"In der DTM gibt es einige Jungs, die in der Formel 1 eine Chance verdient hätten", sagt Coulthard mit Blick auf einige Markenkollegen. Vor allem Gary Paffett ist gemeint, der seine Chance in der Königsklasse nach dem Gewinn des DTM-Titels allerdings nicht nutzen konnte. " Im Leben - vor allem im Motorsport - geht es nicht immer gerecht zu. Paul wird aber seinen Weg machen", sagt der erfahrene schottische Landsmann von di Resta.

Weitere Informationen zu Paul di Resta und zur DTM finden Sie in unserer DTM-Rubrik.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.