Karun Chandhok glaubt: Red Bull zeigt den Rivalen im Schlussektor das Heck

Formel 1 2010

— 18.10.2010

Red Bull vor Südkorea: Abwarten

Sebastian Vettel und Mark Webber treffen keine Vorhersage für die Premiere in Südkorea - Karun Chandhok prophezeit einen spannenden Grand Prix

Die beiden Red-Bull-Fahrer Sebastian Vettel und Mark Webber reisen mit guten Titelchancen nach Südkorea, wo am Wochenende erstmals überhaupt ein Formel-1-Rennen stattfindet. Beim drittletzten WM-Event des Jahres wollen der Deutsche und sein australischer Teamkollege ihre Ambitionen untermauern - eine Prognose geben aber weder der aktuelle Dritte noch der WM-Führende ab.

"Korea ist für alle neu und das Layout der Strecke scheint interessant zu sein", hält Webber vor dem ersten Formel-1-Gastspiel in Yeongam fest. "Wir alle freuen uns darauf, dorthin zu reisen und es auszuprobieren. Ich bin da keine Ausnahme." Stallgefährte Vettel, der 14 Punkte hinter Webber und punktgleich mit Fernando Alonso (Ferrari) aufgeführt wird, zeigt sich "gespannt auf Südkorea".

"Es ist ein neuer Rennplatz und das bedeutet: Niemand von uns war dort schon unterwegs. Das Rennen wird stattfinden, doch vor Freitag kann ich zur Strecke noch rein gar nichts sagen", meint der 23-Jährige. Karun Chandhok ist der einzige Fahrer der Formel 1, der vorab Erfahrungen vor Ort machen konnte - der Inder drehte für Red Bull einige Demorunden auf der neuen Rennstrecke.

Selbst ins Lenkrad greifen wird Chandhok am Wochenende zwar nicht, hält den südkoreanischen Kurs aber für eine Herausforderung: "Das Layout ist interessant. Die Strecke verfügt über einen guten Mix aus Kurven und ich denke, wir sehen im ersten Sektor ziemlich viele Überholmanöver. Es gibt lange Geraden, die in langsame Kurven münden", beschreibt Chandhok seine Sicht der Dinge.

"Die Gerade nach den Kurven eins und zwei ist richtig lang. Dort könnten wir gute Windschatten-Manöver erleben - genau wie in Schanghai. Ab Kurve sieben folgt ein schneller und flüssiger Abschnitt bis zur Ziellinie. Ich denke, die Red Bulls werden sich speziell in den Sektoren zwei und drei wohlfühlen. Das Layout ist interessant und der Ort ist klasse, denn der Kurs liegt direkt am Meer."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.