Bruno Senna will den HRT-Boliden wieder über die komplette Distanz bringen

Formel 1 2010

— 19.10.2010

HRT reist zuversichtlich nach Südkorea: Ankommen

Für die HRT-Piloten Bruno Senna und Sakon Yamamoto ändert sich auch vor dem drittletzten Saisonlauf nichts: Das Ziel ist das Ziel

Der neue Korea International Circuit (KIC) ist der nächste Stopp im Formel-1-Kalender 2010. Die Boliden werden auf der von Hermann Tilke entworfenen Strecke zum ersten Mal überhaupt vor südkoreanischen Fans ihre Runden drehen. Einer der Höhepunkte des gegen den Uhrzeigersinn angelegten Kurses ist die Gerade mit 1,2 Kilometer Länge, wo Geschwindigkeiten von bis zu 320 km/h erreicht werden.

Nachdem die beiden Fahrer Bruno Senna und Sakon Yamamoto ihr jeweils bestes Rennresultat einfahren konnten, freut sich das gesamte Team darauf, beim Premierenrennen in Südkorea teilzunehmen. HRT möchte an das positive Ergebnis beim Großen Preis von Japan anknüpfen und kommt mit großen Erwartungen nach Yeongam.

"Jeder im Formel-1-Fahrerlager ist gespannt darauf, nach Südkorea zu kommen", sagt Teamchef Colin Kolles. "Die Strecke wurde in letzter Minute fertiggestellt und man kann sagen, sie ist nagelneu. Der am Meer gelegene Kurs besteht jeweils zur Hälfte aus einem permanenten und einem nicht-permanenten Teil. Der Korea International Circuit bietet eine herrliche Atmosphäre, wenn er sich an den Hochhäusern der Stadt und dem Hafen vorbeischlängelt."

"Nach unserem guten Ergebnis in Japan, wo wir wieder mit beiden Autos die Ziellinie überquert haben, arbeiten wir hart daran, wieder ein gutes Rennwochenende abzuliefern", verspricht Kolles. "Es wird wirklich spannend werden, da noch niemand zuvor auf dieser komplett neuen Strecke gefahren ist", meint Yamamoto. "Das Layout bietet sowohl langsame als auch schnelle Kurven auf und es kommt darauf an, das richtige Setup zu finden."

"Wir müssen die Besonderheiten des Kurses schnell kennenlernen, um das Beste aus dem Auto herauszuholen. Nachdem ich mein bestes Rennergebnis vor heimischen Publikum einfahren konnte, bin ich hoch motiviert, erneut eine gute Leistung zu zeigen", sagt der Japaner. "Es wird eine sehr interessante Erfahrung werden", stimmt Senna zu. "Niemand war zuvor an dieser Strecke, aber es scheint ein anspruchsvoller Kurs zu sein."

"Es ist eine Mischung aus einem Sektor mit langsamen Kurven und langen Geraden und einem anderen mit mehreren Richtungswechseln bei mittelschnellen Kurven. Das Auto muss stabil auf der Bremse sein und eine gute Traktion haben", erklärt der Brasilianer. "Eine kleine Unbekannte ist für jeden dabei. Aber wir hoffen, dass wir ein gutes Ergebnis einfahren können, da es für jeden das erste Rennen dort sein wird und somit für alle die gleichen Voraussetzungen gegeben sind."

Fotoquelle: HRT

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.