Derzeit erinnert in Yeongam noch wenig an eine künftige Formel-1-City

Formel 1 2010

— 20.10.2010

Südkorea plant Formel-1-City für 1,2 Milliarden Euro

Noch ist Baustelle in Yeongam, doch 2021 soll nicht nur die Rennstrecke, sondern auch der Bezirk Sampo mit 10.000 Bewohnern fertig sein

Für die zwei Tage vor Trainingsbeginn immer noch nicht abgeschlossene Fertigstellung des neuen Korean International Circuit (KIC) im Landkreis Yeongam muss sich Südkorea derzeit harsche internationale Kritik gefallen lassen. Die Antwort darauf möchte das aufstrebende Land in den nächsten Jahren selbst geben.

Denn auf dem und rund um das KIC-Areal soll bis 2021 auf 4.288 Quadratmetern eine Formel-1-City mit Forschungs- und Ausbildungszentren für Formel-1-Games, TV- und Kommunikationsanlagen entstehen. Außerdem sollen die Wohnhäuser insgesamt 10.000 Menschen in 4.000 Haushalten Platz bieten. Name des Projekts: Sampo-Bezirk.

Die entsprechenden Pläne des Ministeriums für Kultur, Sport und Tourismus wurden am Montag von der südkoreanischen Regierung in Seoul verabschiedet und sind mit umgerechnet 1,2 Milliarden Euro veranschlagt.

Baubeginn ist 2011. Das heißt, dass die Formel 1 am KIC wohl auch in den nächsten Jahren Baustellen-Flair erleben wird...

Fotoquelle: Michael Lok

Weitere Formel 1 Themen

News

Top 10: Die dominantesten Autos der Formel-1-Geschichte

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Fotostrecke: Die größten Hassduelle der Formel-1-Geschichte

News

Formel 1 Ungarn 2017: Teamorder-Diskussionen bei Vettel-Sieg

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung